Radsport

Armstrong muss "Tag für Tag weitersehen"

SID
Armstrongs Start beim Giro d'Italia und bei der Tour ist weiter fraglich
© sid

Nach der Operation wegen seines dreifachen Schlüsselbeinbruchs wollte sich Lance Armstrong nicht auf einen Termin für seine Rückkehr festlegen.

Nach der Operation wegen seines Schlüsselbeinbruchs hat der siebenmalige Tour-de-France-Sieger Lance Armstrong die Festlegung auf ein Datum für seine Rückkehr in den Rennsattel vermieden.

"Wir wissen nicht, wie mein Heilungsverlauf fortschreiten wird. Wir werden Tag für Tag weitersehen. Schließlich werde ich wieder aufs Rad steigen und versuchen, die Sache in den Griff zu bekommen", erklärte der Texaner in einer Video-Botschaft im Internet. Zu seinen Aussichten auf die zumindest gefährdeten Starts beim Giro d'Italia und bei der Tour sagte Armstrong nichts.

Dreifacher Bruch

Der 37-Jährige hatte die Verletzung zu Wochenbeginn auf der ersten Etappe der Vuelta a Castilla y Leon bei einem Massensturz rund 20 Kilometer vor dem Ziel erlitten. Armstrongs Schlüsselbein war dabei dreimal gebrochen.

Am Mittwoch hatte sich der Ex-Weltmeister, der im vergangenen Januar dreieinhalb Jahre nach seinem Rücktritt bei der Tour Down Under in Australien ein Comeback gestartet hatte, in seiner Heimat in Austin einer Operation unterzogen. Dabei setzten die Ärzte Armstrong eine 1,25cm dicke Stahlplatte ein und fixierten den Knochen mit zwölf Schrauben.

Hier geht's zum Radsport-Kalender 2009

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung