Sechstagerennen in Bremen

Zabel/Lampater setzen sich an die Spitze

SID
Samstag, 10.01.2009 | 12:50 Uhr
Erik Zabel eroberte mit seinem Partner Leif Lampater in Bremen die Führung
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Erik Zabel (Unna) hat an der Seite von "Schwabenpfeil" Leif Lampater (Schwaikheim) nach der zweiten Nacht des 45. Bremer Sechstagerennens die Führung übernommen.

Das Duo entschied in der Nacht zum Samstag die "Große Jagd" für sich, als Zabel auf der Zielgeraden die rundengleichen Konkurrenten Franco Marvulli, Bruno Risi (beide Schweiz) und Robert Bartko (Potsdam) überspurtete.

"Es war eine sehr schnelle Jagd, aber wir hatten einen guten Lauf. Leif hat mir geholfen, den richtigen Tritt zu finden", sagte Zabel, der mit Lampater auf 148 Punkte kam und nur vier Zähler Vorsprung vor Olaf Pollack/Franco Marvulli (Kolkwitz/Schweiz) hat.

Sonderprämie für Bartko/Beikirch

Risi belegt ebenfalls rundengleich mit dem Niederländer Danny Stam (107) den dritten Platz. Auf Rang vier hat Bartko mit seinem Partner Andreas Beikirch (Titz) eine Runde Rückstand.

Sonderprämien gab es für zwei Bahnrekorde über die so genannte Medienmeile (1.000 Meter). Zuerst wurden Marvulli/Pollack in 58,839 Sekunden gestoppt, nur wenige Minuten später pulverisierten Bartko/Beikirch die neue Kilometer-Bestmarke in 58,589 Sekunden.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung