Armstrong sorgt sich um deutschen Radsport

SID
Dienstag, 27.01.2009 | 13:49 Uhr
Der siebenmalige Tour-de-France-Gewinner Lance Armstrong sorgt sich um den deutschen Radsport
© Getty
Advertisement
Champions Hockey League
Brünn -
Jyväskylä
Champions Hockey League
Zürich -
Liberec
Basketball Champions League
Oostende -
Bonn
NBA
76ers @ Timberwolves
World Championship Boxing
Jeff Horn vs Gary Corcoran
Basketball Champions League
Yenisey -
Oldenburg
Basketball Champions League
PAOK -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Bayreuth -
Rosa Radom
NBA
Thunder @ Pacers
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 1
European Challenge Cup
Pau -
Agen
NBA
Lakers @ Cavaliers
NHL
Penguins @ Golden Knights
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 2
European Rugby Champions Cup
Ulster -
Harlequins
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 3 -
Session 2
NHL
Canadiens @ Senators
NBA
Jazz @ Cavaliers
World Championship Boxing
Billy Joe Saunders vs David Lemieux
ACB
Barcelona -
Gran Canaria
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 1
European Rugby Champions Cup
Wasps -
La Rochelle
European Challenge Cup
Cardiff -
Sale
ACB
Obradoiro -
Real Madrid
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 4 -
Session 2
NBA
Kings @ Raptors
NHL
Blues @ Jets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 5
NHL
Kings @ Flyers
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NHL
Hurricanes @ Maple Leafs
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 6
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 7
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 8
NBA
Celtics @ Knicks
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 1
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 9 -
Session 2
Premiership
Warriors -
London Irish
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 1
NHL
Jets @ Islanders
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
William Hill World Championship
World Darts Championship: Tag 10 -
Session 2
Pro14
Connacht -
Ulster
NHL
Maple Leafs @ Rangers
NBA
Mavericks @ Hawks
Premiership
Leicester -
Saracens
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Radprofi Lance Armstrong hat sich besorgt über die Entwicklung des Radsports in Deutschland geäußert. Dennoch könne er die Reaktionen auf die Dopingskandale auch nachvollziehen.

Lance Armstrong sieht die Entwicklungen im Radsport in Deutschland mit großer Sorge. "Ich hoffe, die Einstellung in Deutschland ist nicht feindlich. Aber was dort mit dem Radsport geschieht, ist schon ein Drama", sagte der siebenmalige Tour-Sieger in einem Interview mit mehreren deutschen Zeitungen.

Verständnis für die Abkehr der Fans vom Radsport

Dabei kann der 37 Jahre alte Astana-Profi die Reaktionen auf die Dopingskandale der vergangenen drei Jahre nachvollziehen. "Ich habe zum Teil Verständnis dafür. Die Leute hatten sich für den Sport engagiert.

Mit Investitionen und Emotionen", sagte der Texaner: "Diese Leute fühlen sich verraten."

Armstrong habe nach dem Ausstieg von ARD und ZDF aus der breitflächigen Live-Übertragung von der Tour de France sogar mit dem früheren WDR-Intendanten Fritz Pleitgen gesprochen.

"Ich habe ihm gesagt: Sorry, ich werde die Tour fahren. Und ich tue das für einen großen Zweck, die Krebs-Kampagne", sagte der US-Profi.

Für die Tour sieht sich Armstrong auf einem guten Weg

Seine Rückkehr nach Frankreich sieht Armstrong nicht mehr so kritisch wie noch vor einigen Monaten, als er Übergriffe auf seine Person befürchtete.

Es habe sich einiges geändert, ASO-Chef Patrice Clerc musste gehen: "Er glaubte, allein die Tour sei der Star, nicht die Athleten. So läuft das im Sport nicht."

Für die Qualen der "Grande Boucle" sieht sich Armstrong bereits auf einem guten Weg. Bei seinem Comeback bei der Tour Down Under habe er die Bestätigung bekommen, noch Rennen auf hohem Niveau fahren zu können.

Es habe zwar Momente des Leidens gegeben, doch dann habe er sich gesagt: "Lance, es ist Januar und nicht Mai oder Juli."

UCI erhebt Verdacht: Radsport droht neue Dopingwelle

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung