Klimke und Schrade fast perfekt

SID
Donnerstag, 29.08.2013 | 19:35 Uhr
Ingrid Klimke sorgte für einen gelungenen EM-Auftakt für die Deutschen
© getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Die Olympiasieger Ingrid Klimke und Dirk Schrade haben der deutschen Vielseitigkeits-Equipe bei der EM in Malmö einen fast perfekten Auftakt beschert.

Die 45-jährige Klimke, die 2008 und 2012 Olympiagold im Team gewann, erzielte mit ihrer Hannoveraner Stute Escada in der Dressur 39,40 Punkte und führt damit nach dem ersten Tag den Wettbewerb an. Zuvor war ihr 35 Jahre alter Teamkollege Schrade als erster Starter mit dem 14 Jahre alten Wallach Hop and Skip auf gute 44,20 Punkte gekommen. Er lag am Ende auf dem dritten Platz.

"Das war schon ganz ordentlich. Ich hatte noch nie so ein gutes Gefühl", sagte der Mannschafts-Olympiasieger von 2012. Zwar habe er in der Vergangenheit mit Hop and Skip ähnliche Resultate erzielt, aber nicht aus der schwierigen Position des Startreiters heraus. Benjamin Winter und Ispo kamen auf 48,20 Zähler und Rang elf.

Jung startet mit Halunke

Der Doppel-Olympiasieger sowie Welt- und Europameister Michael Jung steigt erst am Freitag mit seinem Zweitpferd Halunke ins Dressur-Geschehen ein. Neben Jung, Schrade und Klimke reitet Andreas Dibowski für das deutsche Team. Peter Thomsen mit Cayenne ist wie Winter mit Ispo als Einzelreiter im Einsatz.

Am Samstag wird das Programm mit dem Geländeritt fortgesetzt, am Sonntag werden nach dem Finale im Springen die Medaillen vergeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung