Kris Meeke führt die Spitze weiter an

Rallye Mexiko: Meeke vor Schlusstag in Führung

SID
Samstag, 11.03.2017 | 23:48 Uhr
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
Mo12:00
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
The Boodles -
Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
The Boodles -
Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles -
Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles -
Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Der Brite Kris Meeke steht in Mexiko kurz vor seinem vierten Karriere-Erfolg in der Rallye-WM. Nach 17 absolvierten Wertungsprüfungen führt der Citroen-Pilot vor den letzten beiden Teilstücken am Sonntag mit 30,9 Sekunden Vorsprung auf Weltmeister Sebastien Ogier (Ford).

Der drittplatzierte Thierry Neuville (Hyundai) hat beim dritten WM-Lauf einen Rückstand von 39,6 Minuten.

Ein Sieg für Meeke in Mexiko wäre ein weiterer Beleg für das recht ausgeglichene Kräfteverhältnis zwischen den Teams nach dem Rückzug von Serienweltmeister Volkswagen. Den Saisonauftakt in Monte Carlo hatte Titelverteidiger Ogier gewonnen, der von VW zum Privatteam M-Sport gewechselt war. In Schweden setzte sich anschließend Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala durch.

Alles zu Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung