Nur Platz 21 im Training

Bradl fährt hinterher

SID
Freitag, 16.10.2015 | 09:18 Uhr
Stefan Bradl lag auf seiner schnellsten Runde in 1:31,577 Minuten fast 2,2 Sekunden hinter der Spitze
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stefan Bradl hat im Training zum Großen Preis von Australien den 21. Platz belegt. Der 25-Jährige aus Zahling (Aprilia) lag auf seiner schnellsten Runde in 1:31,577 Minuten fast 2,2 Sekunden hinter der Spitze.

Für die Bestzeit sorgte Weltmeister Marc Marquez (Spanien/Honda) in 1:29,383 vor seinem Landsmann Jorge Lorenzo (Yamaha/1:29,433). WM-Spitzenreiter Valentino Rossi (Italien/Yamaha) fuhr in 1:30,041 auf Rang neun. Am Sonntag (6.45 Uhr/Eurosport) steigt auf Phillip Island das drittletzte Saisonrennen. In der Gesamtwertung führt Rossi (283 Punkte) knapp vor Lorenzo (265). Bradl (11) liegt auf Platz 20.

In der Moto2 fuhren die Kalex-Piloten Jonas Folger (Tordera/Spanien) und Sandro Cortese (Berkheim) als Fünfter und Sechster in die Top Ten. Philipp Öttl (Ainring/KTM) landete in der Moto3 auf Platz acht.

Der Motorsport in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung