Podestplatz von Timo Glock aberkannt

Glock nach Disqualifikation einsichtig

SID
Montag, 09.05.2016 | 15:27 Uhr
Timo Glock wechselte 2013 von der Formel 1 in die DTM
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

DTM-Pilot Timo Glock (Wersau/BMW) hat die nachträgliche Disqualifikation wegen eines Verstoßes gegen das technische Reglement (Position des Heckdeckels) im zweiten Saisonlauf in Hockenheim mit gemischten Gefühlen aufgenommen.

Es sei "natürlich schade, wenn man einen Podestplatz wegen etwas verliert, das keinerlei Einfluss auf die Performance gehabt hat", sagte der 34-Jährige: "Aber Regeln sind Regeln, und wir werden zurückkommen."

"Es tut mir besonders für meine Mechaniker leid, sie trifft keine Schuld, und ich mache ihnen keinen Vorwurf", sagte der ehemalige Formel-1-Pilot: "Und den Pokal, den ich eigentlich für meine Frau zum Muttertag vorgesehen hatte, muss ich mir dann eben in einem der nächsten Rennen holen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung