Motorsport

Scheider fordert härtere Strafe für Schumacher

SID
Timo Scheider gewann 2008 und 2009 die DTM-Krone
© Getty

Der zweimalige Deutsche Tourenwagen-Meister Timo Scheider ist derzeit nicht gut auf seinen Fahrerkollegen Ralf Schumacher zu sprechen. Der Mercedes-Pilot hätte beim Saisonstart am vergangenen Sonntag in Hockenheim durch Kollisionen gleich drei Fahrern das Rennen kaputt gemacht, erklärte Scheider, der sich ebenfalls als Schumacher-Opfer fühlte.

Was Scheider zusätzlich ärgerte: "Bei mir hat er sich noch nicht mal dafür entschuldigt." Schumacher wurde von der Rennleitung mit einer Durchfahrtstrafe belegt, doch das fand Scheider viel zu mild, zumal damit auch nur eine Kollision geahndet wurde. Dagegen wurde sein Vorfall mit Schumacher als normaler Rennunfall eingestuft.

"Das ist ein schlechter Witz", sagte der Audi-Pilot. Während das Rennen für Scheider vorzeitig beendet war, holte Schumacher als Siebter noch einige Meisterschaftspunkte.

Vor dem nächsten Rennen am Sonntag auf dem Lausitzring kündigte Scheider Revanche an, auch wenn er den Namen Schumacher dabei nicht in den Mund nahm: "Wenn einer meint, er müsse Auto-Scooter fahren, dann bin ich mal auf das nächste Rennen gespannt."

DTM: Termine und Ergebnisse

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung