ADAC GT Masters: Daniel Keilwitz und Jules Gounon weiter auf dem ersten Platz

Keilwitz und Gounon bauen Führung aus

SID
Samstag, 06.08.2016 | 15:33 Uhr
Daniel Keilwitz weiterhin auf dem ersten Platz
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Daniel Keilwitz und Jules Gounon haben ihre Führung im ADAC GT Masters ausgebaut. Dem Corvette-Duo reichte dazu beim neunten Saisonlauf auf dem Nürburgring ein fünfter Platz.

Ihren zweiten Saisonerfolg feierten am Samstag David Jahn (Speyer) und Kévin Estre (Frankreich). Dahinter machten die Pole-Setter Robert Renauer (Jedenhofen) und Martin Ragginger (Österreich) einen Porsche-Doppelsieg perfekt.

Keilwitz und Gounon führen das Klassement mit nun 130 Punkten an. Die ärgsten Verfolger Connor De Phillippi/Christopher Mies (USA/Heiligenhaus/91) im Audi und Sebastian Asch/Luca Ludwig (Ammerbuch/Bonn/79) im Mercedes verpassten die Punkteränge klar.

Das 10. von 14 Saisonrennen findet am Sonntag (13.15 Uhr) ebenfalls auf dem traditionsreichen Kurs in der Eifel statt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung