Motorsport

Nächster Crash: Robert Kubica muss aufgeben

Von Alexander Maack
Besonders bitter für Kubica: Der Pole lag zum Zeitpunkt des Unfalls in Führung
© getty

Ex-Formel-1-Pilot Robert Kubica ist bei der Rallye-Europameisterschaft ausgeschieden. Der Pole lag bis zur neunten Wertungsprüfung souverän vorn. Dann leistete er sich jedoch einen Unfall und schied aus.

Kubica und sein neuer Beifahrer Marciej Baran blieben bei dem Crash auf der 21,36 Kilometer langen Prüfung unverletzt. "In einer Rechtskurve bremste er zu spät", sagte ein Citroën-Sprecher: "Er schlug in die Streckenbegrenzung ein, wobei ein Rad abbrach. Er hat sofort das Team informiert, dass es ihnen gut geht."

Der frühere BMW- und Renault-Pilot lag zuvor 1:05,6 Minuten vor Jan Kopecky im Skoda Fabia S2000, der nun in Führung liegt. Kubicas nächster Rallye-Einsatz findet Mitte April in Portugal statt. Dann tritt er im Rahmen der Weltmeisterschaft in der WRC2-Wertung an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung