Rallye Monte Carlo

Sebastien Loeb bei WM-Auftakt vorn

SID
Mittwoch, 16.01.2013 | 20:00 Uhr
Sebastien Loeb beendet nach dieser Saison seine Karriere
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Cracovia Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb ist standesgemäß in seine Abschiedstournee gestartet. Der französische Titelverteidiger gewann die erste Etappe der Rallye Monte Carlo.

Rekord-Weltmeister Sébastien Loeb ist standesgemäß in seine Abschiedstournee und die Rallye-WM 2013 gestartet. Der französische Titelverteidiger entschied die erste Etappe der Rallye Monte Carlo in 1:39:49 Stunden für sich. "Wenn ich um den Sieg mitfahren kann, will ich das versuchen. Ich bin hier, um Spaß zu haben", sagte Loeb.

Mit Platz zwei und einem Rückstand von 1:20,3 Minuten auf den Citroën-Pilot bescherte Sébastien Ogier (Frankreich) Volkswagen ein starkes Debüt in der Rallye-WM. Rang drei sicherte sich der Finne Mikko Hirvonen (Citroën/1:46,7 Minuten zurück). Wegen Problemen mit der Zeitnahme hatte es zunächst Verwirrungen über den exakten Ausgang der Etappe gegeben. So wurde Ogier zunächst auf dem vierten Platz geführt.

Nachdem Ogier in seinem Polo die erste Wertungsprüfung des Tages für sich entschieden hatte, sicherte sich Vorjahressieger Loeb die übrigen drei Prüfungen. "2013 wollen wir aus eigener Kraft um Top-3-Platzierungen, 2014 um Lauf-Siege und 2015 um den WM-Titel fahren", hatte VW-Motorsportdirektor Jost Capito im Vorfeld gesagt.

Die Rallye Monte Carlo, bei der Loeb seinen ersten von vier geplanten Auftritten in diesem Jahr hat, endet am Samstag nach vier Etappen und 18 Wertungsprüfungen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung