Rallye Dakar

Peterhansel nähert sich nächstem Triumph

SID
Donnerstag, 17.01.2013 | 22:55 Uhr
Stephane Peterhansel ist auf dem besten Weg seinen Titel bei der Rallye Dakar zu verteidigen
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Stephane Peterhansel hält bei der Rallye Dakar weiter Kurs auf die erfolgreiche Titelverteidigung. Der französische Rekordsieger kam auf zwölften Etappe als Vierter ins Ziel.

Stéphane Peterhansel hält bei der Rallye Dakar weiter Kurs auf die erfolgreiche Titelverteidigung.

Der französische Rekordsieger vom deutschen Team X-raid kam auf der 319 Wertungskilometer langen zwölften Etappe von Fiambalá/Argentinien nach Copiapó/Chile mit 6:03 Minuten Rückstand auf seinen Teamkollegen und Tagessieger Joan Roma (Spanien) als Vierter ins Ziel. Die komfortable Führung des 47-Jährigen im Mini All4 schmolz nur minimal.

Im Klassement hat Peterhansel, der das Motorsport-Spektakel bereits sechsmal mit dem Motorrad und viermal mit dem Auto gewonnen hat, nun 50:21 Minuten Vorsprung auf den Top-Verfolger Giniel de Villiers mit seinem deutschen Co-Piloten Dirk von Zitzewitz (Karlshof). Das Toyota-Duo landete am Donnerstag auf Rang drei.

Despres bei Motorrädern vorne

Bei den Motorrädern entschied der Niederländer Frans Verhoeven (Yamaha) in 3:49:15 Stunden das Teilstück für sich. Titelverteidiger Cyril Despres (Frankreich/KTM) kam zwar mit 9:15 Minuten Rückstand ins Ziel, behauptete aber die Gesamtführung mit 5:30 Minuten Vorsprung auf seinen portugiesischen Teamkollegen Ruben Faria.

Die 13. und vorletzte Etappe führt am Freitag über 441 Wertungskilometer von Copiapó nach La Serena. Die Rallye endet am Samstag in Santiago/Chile.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung