Motorsport

Favoritensterben geht weiter

SID
Jari-Matti Latvala hat schon an 106 Rallyes teilgenommen
© Getty

Nach dem frühen Aus des achtmaligen Weltmeisters Sebastien Loeb haben am zweiten Tag der Rallye Portugal zwei weitere Favoriten gepatzt. Latvala und Solberg rutschen ab.

Gleich auf der ersten Wertungsprüfung des Tages rutschte der Finne Jari-Matti Latvala mit seinem Ford in den Graben, auf der nächsten Etappe erwischte es seinen Teamkollegen Petter Solberg.

Beide Fahrer hatten zum Zeitpunkt ihres Ausrutschers die Wertung angeführt, rutschten aber nun deutlich ab. Citroen-Fahrer Mikko Hirvonen übernahm am Freitagabend die Gesamtführung.

In der WM-Gesamtwertung führt nach drei Rennen Loeb mit 66 Punkten vor Hirvonen (50) aus Finnland und Solberg (47). Loeb hatte sich bereits am Donnerstag nach einem Missverständnis mit seinem Beifahrer Daniel Elena mehrfach überschlagen. Der Franzose und sein monegassischer Beifahrer blieben unverletzt, mussten das Rennen aber mit einem Totalschaden aufgeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung