Samstag, 11.02.2012

Bei der Rallye Schweden

Jari Matti Latvala baut seine Führung weiter aus

Jari Matti Latvala kann am Sonntag bei der Rallye Schweden mit einem Vorsprung von 23,0 Sekunden in die letzte Etappe gehen. Am Samstag baute der Finne mit seinem Ford Fiesta seinen Vorsprung an der Spitze vor seinem Landsmann Mikko Hirvonen (Citroen DS3) um 5,2 Sekunden aus. Auf Rang drei liegt weiterhin Latvalas Teamkollege Petter Solberg aus Norwegen (+ 51,4 Sekunden).

Jari Matti Latvala fährt in seinem Ford Fiesta Richtung Rallye-Triumph
© Getty
Jari Matti Latvala fährt in seinem Ford Fiesta Richtung Rallye-Triumph

Für Weltmeister Sebastien Loeb (Citroen DS3) geht es in Schweden nur noch um Punkte für die WM. Bei der 17. Wertungsprüfung kostete den Franzosen eine Reifenpanne wertvolle Zeit, sodass der Rückstand auf Latvala auf 2:57,5 Minuten anwuchs.

Immerhin konnte der Titelverteidiger auf der letzten Tagesprüfung noch an Henning Solberg (Norwegen, Ford Fiesta) vorbeiziehen und ist nun Sechster.

Hans-Joachim Stuck - eine Karriere in Bildern
1977 fährt Stuck in der Formel 1 bei Brabham Alfa Romeo unter Teamchef Bernie Ecclestone. Bilanz: 7. Platz in der Fahrerwertung und Dritter in Hockenheim und Zeltweg
© Imago
1/10
1977 fährt Stuck in der Formel 1 bei Brabham Alfa Romeo unter Teamchef Bernie Ecclestone. Bilanz: 7. Platz in der Fahrerwertung und Dritter in Hockenheim und Zeltweg
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister.html
In seinem letzten Jahr in der Formel 1 fährt er 1979 mit dem deutschen ATS Team. Seine Bilanz: fünf Punkte. Danach konzentrierte sich Stuck auf den Tourenwagensport
© Imago
2/10
In seinem letzten Jahr in der Formel 1 fährt er 1979 mit dem deutschen ATS Team. Seine Bilanz: fünf Punkte. Danach konzentrierte sich Stuck auf den Tourenwagensport
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=2.html
1985 sein Wechsel zu Porsche, wo er prompt mit Derek Bell mit Siegen in Hockenheim, Mosport und Brands Hatch Langstrecken-Weltmeister wird
© Imago
3/10
1985 sein Wechsel zu Porsche, wo er prompt mit Derek Bell mit Siegen in Hockenheim, Mosport und Brands Hatch Langstrecken-Weltmeister wird
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=3.html
Strietzel als Langstreckenweltmeister. Seine Oma verpasste ihm den Spitznamen nach der Taufe in Anlehnung an den gleichnamigen schlesischen Hefezopf.
© Imago
4/10
Strietzel als Langstreckenweltmeister. Seine Oma verpasste ihm den Spitznamen nach der Taufe in Anlehnung an den gleichnamigen schlesischen Hefezopf.
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=4.html
Teampräsentation des Porsche-Teams für Le Mans 1989. Zwei Jahre zuvor gewann er im Porsche 962 die 24-Stunden von Le Mans mit Derek Bell
© Imago
5/10
Teampräsentation des Porsche-Teams für Le Mans 1989. Zwei Jahre zuvor gewann er im Porsche 962 die 24-Stunden von Le Mans mit Derek Bell
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=5.html
Bei den Audi-Testfahrten 1989 in Riccione teilt Stuck mit Walter Röhrl (m.) im Motorhome auch private Dinge
© Imago
6/10
Bei den Audi-Testfahrten 1989 in Riccione teilt Stuck mit Walter Röhrl (m.) im Motorhome auch private Dinge
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=6.html
Noch einmal auf dem Nürburgring 2010 nach dem Duell im MAN-Racetruck gegen Timo Schneider (l.) im DTM-Audi A4
© Imago
7/10
Noch einmal auf dem Nürburgring 2010 nach dem Duell im MAN-Racetruck gegen Timo Schneider (l.) im DTM-Audi A4
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=7.html
Früher wurde noch selbst Hand angelegt. Hier prüft Strietzel den Ölstand seines Porsches vor einem Rennen bei der Formel-2-Europameisterschaft
© Imago
8/10
Früher wurde noch selbst Hand angelegt. Hier prüft Strietzel den Ölstand seines Porsches vor einem Rennen bei der Formel-2-Europameisterschaft
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=8.html
Präsentation des neuen BMW Z4 2003 neben Hans-Reiner Schröder von BMW (m.) und Prinz Leopold von Bayern
© Imago
9/10
Präsentation des neuen BMW Z4 2003 neben Hans-Reiner Schröder von BMW (m.) und Prinz Leopold von Bayern
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=9.html
Stuck holt im BMW an der Seite von Dirk (m.) und Jörg Müller beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring seinen dritten Gesamtsieg nach 1970 und 1998
© Imago
10/10
Stuck holt im BMW an der Seite von Dirk (m.) und Jörg Müller beim 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring seinen dritten Gesamtsieg nach 1970 und 1998
/de/sport/diashows/1106/Motorsport/hans-joachim-stuck-karriere/le-mans-dtm-tourenwagen-meisterschaft-nuerburgring-langstrecken-weltmeister,seite=10.html
 


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.