Rivalen zeigen Nerven im Meisterschaftskampf

Tomczyk und Spengler im Qualifying schwach

SID
Samstag, 01.10.2011 | 15:56 Uhr
Die Rivalen Martin Tomczyk und Bruno Spengler haben im Kampf um den Titel Nerven gezeigt
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Die Rivalen Martin Tomczyk und Bruno Spengler haben im Kampf um den Titel in der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft Nerven gezeigt und vordere Startplätze verpasst.

In Valencia kam Gesamt-Spitzenreiter Tomczyk im Audi nach einem Fahrfehler nur auf Platz zehn, Mercedes-Konkurrent Spengler musste sich gar mit Platz 12 zufrieden geben und damit einen herben Rückschlag im Titelkampf hinnehmen.

Der Rosenheimer Tomczyk kann sich im neunten DTM-Lauf am Sonntag (14.00 Uhr/ARD) mit einem Sieg oder einem zweiten Platz vor Spengler schon vor dem Saisonfinale am 23. Oktober in Hockenheim vorzeitig seinen ersten DTM-Titel sichern.

Strafversetzung für Ralf Schumacher

Ursprünglich waren beide noch einen Platz weiter hinten gestartet, durch die Strafversetzung für Ralf Schumacher um drei Ränge rückten sie aber nach vorne. Von Platz eins startet der zweimalige DTM-Champion Mattias Ekström. Der Audi-Pilot sicherte sich seine insgesamt 18. Pole in der DTM und wahrte angesichts von 19 Punkten Rückstand zumindest seine theoretische Titelchance.

"Für uns beide lief das Training bescheiden. Wir haben eine extrem schwierige Ausgangsposition. Aber aus Meisterschaftssicht hätte es auch noch schlimmer ausgehen können", sagte Tomczyk, der in der Gesamtwertung neun Punkte vor Spengler (58:49) liegt.

Der Kanadier zeigte im Kampf um den Titel schon etwas Ernüchterung. "Die Meisterschaft ist jetzt nicht meine große Sorge. Ich bin eher traurig, dass das Qualifying nicht so gut lief."

Alle DTM-Termine im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung