Rallye Dakar: BMW-Pilot gewinnt 5. Etappe

Peterhansel stoppt Siegeszug von VW

SID
Donnerstag, 06.01.2011 | 20:16 Uhr
BMW-Pilot Stephane Peterhansel ist Rekordgewinner der Rallye Dakar
© Getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei der Rallye Dakar hat BMW-Pilot Stephane Peterhansel auf der 5. Etappe für das Ende der außergewöhnlichen VW-Siegesserie gesorgt. Platz zwei und drei ging jeweils an VW.

Stephane Peterhansel hat den Siegeszug von VW bei der Rallye Dakar gestoppt. Der Rekordgewinner der härtesten Rallye der Welt setzte sich auf der 5. Etappe gegen die geballte Konkurrenz aus Wolfsburg durch. Der BMW-Pilot aus Frankreich lag auf dem fünften Teilstück nach 459 Kilometern von Calama nach Iquique/Chile 1:24 Minuten vor Nasser Al-Attiyah (Katar) in einem VW Touareg.

VW-Siegeszug geschichtsträchtig

Dritter wurde Vorjahressieger Carlos Sainz in einem weiteren VW Touareg. Der zweimalige Rallye-Weltmeister aus Spanien, der schon drei Etappen gewonnen hat, behauptete damit auch die Führung in der Gesamtwertung. Neuer Zweiter ist nun Peterhansel mit einem Rückstand von 2:26 Minuten auf Sainz.

Auf den Plätzen vier und fünf lagen am Donnerstag in De Villiers/Zitzewitz (Südafrika/Karlshof) und Miller/Pitchford (USA/Südafrika) zwei weitere VW-Duos. VW hatte zuvor erstmals seit dem werksseitigen Einstieg 2004 die ersten vier Dakar-Etappen gewonnen. Außerdem feierten die Wolfsburger mit dem Race Touareg seit dem ersten Einsatz bei einer Marathon-Rallye zu Saisonbeginn 2004 den 125. Etappensieg.

Im VW-Lager nahm man die erste Niederlage scheinbar gelassen hin. "Auch wenn wir im Tagesergebnis nicht vorn liegen, sind wir mehr als zufrieden. Alle vier Race Touareg sind sehr gut gelaufen", sagte Sportchef Kris Nissen. Weiterhin würde drei VW-Team um den Sieg kämpfen, fügte der Däne hinzu: "Das ist ein schönes, spannendes und sportliches Rennen. Wir konzentrieren uns darauf, auch in den nächsten Tagen gute Arbeit abzuliefern. Die Dakar hat heute erst so richtig begonnen."

Nissen bleibt vorerst im Amt

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung