Nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel

Kovalainen nimmt beim Race of Champions teil

SID
Montag, 01.11.2010 | 20:40 Uhr
Heikki Kovalainen fährt bis 2012 in einem Lotus-Boliden
© Getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
Premiership
Saracens -
Wasps

Nach Michael Schumacher und Sebastian Vettel hat nun auch Formel-1-Pilot Heikki Kovalainen seine Teilnahme beim Race of Champions in Düsseldorf bestätigt.

Die Liste der prominenten Teilnehmer beim Race of Champions am 27. und 28. November in Düsseldorf wird immer länger. Nach den deutschen Stars Michael Schumacher und Sebastian Vettel hat nun auch der finnische Formel-1-Pilot Heikki Kovalainen sein Kommen angekündigt.

Durch die Zusage des 29-Jährigen, der in diesem Jahr in der Formel-1-WM für das Lotus-Team am Start ist, sind nun schon ein Dutzend Motorsport-Asse in Düsseldorf dabei. Neben Schumacher und Vettel wird auch der viermalige Formel-1-Weltmeister Alain Prost zu sehen sein. Auch der siebenmalige Rallye-Weltmeister Sebastien Loeb will Vollas gaben, und der fünfmalige Motorad-Weltmeister Mick Doohan startet ein überraschendes Comeback.

Kovalainen: "Damals wurde mein Aufstieg in die F1 beschleunigt"

Kovalainen ist kein Neuling beim Race of Champions.

Der Finne krönte sich gleich bei seinem Debüt 2004 zum "Champion der Champions". Er war damals der erste Sieger, der nicht aus dem Rallye-Lager kam. Auf dem Weg zu seinem Sieg setzte er sich damals sogar im direkten Duell mit Formel-1-Rekordweltmeister Schumacher und Loeb durch.

"Als ich 2004 Michael und Sebastien schlagen konnte, nahm die gesamte Motorsportwelt von mir Notiz. Damals wurde mein Aufstieg in die Formel 1 beschleunigt", sagt Kovalainen, der sich schon auf Düsseldorf freut: "Ich mag mich immer dem härtesten Wettbewerb stellen, daher will ich unbedingt auch wieder beim Race of Champions starten."

Alexandre Premat erleidet Gehirnerschütterung

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung