Di Resta feiert zweiten Sieg in Folge

SID
Sonntag, 19.09.2010 | 16:01 Uhr
Paul di Resta begann seine Karriere 1994 im Kart
© Getty
Advertisement
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Halbfinale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Halbfinale
Rugby Union Internationals
Argentinien -
Schottland
AEGON Classic Women Single
WTA Birmingham: Finale
Mallorca Open Women Single
WTA Mallorca: Finale
IndyCar Series
Kohler Grand Prix
NBA
NBA Awards 2018
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 2
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Viertelfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Viertelfinale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Viertelfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 3
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Halbfinale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 4
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Halbfinale
Boodles Challenge
The Boodles: Tag 5
AEGON International Women Single
WTA Eastbourne: Finale
Antalya Open Men Single
ATP Antalya: Finale
AEGON International Men Single
ATP Eastbourne: Finale
FIA World Rallycross Championship
6. Lauf: Höljes Motorstadion
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 1
US Darts Masters
US Darts Masters: Tag 2

Mercedes-Pilot Paul di Resta hat den zweiten DTM-Saisonsieg in Folge gefeiert. Der Brite setzte sich in Oschersleben gegen den Spitzenreiter und Teamkollegen Bruno Spengler durch.

Der Brite Paul di Resta und der Kanadier Bruno Spengler haben Mercedes beim 8. Lauf der Deutschen Tourenwagen-Meisterschaft in Oschersleben den vierten Doppelsieg in Folge beschert.

Dagegen sind die Hoffnungen von Timo Scheider auf den Titel-Hattrick geplatzt, nachdem der Audi-Pilot in der 34. von 50 Runden durch einen Reifenschaden aus den Punkterängen geworfen wurde.

Di Resta auf sieben Punkte ran

Di Resta hat nach seinem zweiten Sieg in Serie bei noch drei ausstehenden Rennen sieben Punkte Rückstand auf Spengler, der zum siebten Mal in diesem Jahr auf das Siegerpodest fuhr.

Letzte theoretische Hoffnung auf den vierten Audi-Titel in Folge ist nun der Schwede Mattias Ekström, der nach Platz drei in Oschersleben allerdings als Gesamtvierter 26 Zähler Rückstand auf Spengler hat.

DTM: Winkelhock lässt sich nicht entmutigen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung