6. Saisonlauf der FIA-GT1-Weltmeisterschaft

Bartels/Bertolini bauen Führung aus

SID
Sonntag, 29.08.2010 | 18:15 Uhr
Michael Bartels und sein Teamkollege Andrea Bertolini landeten auf Rang sechs
© sid
Advertisement
Wuhan Open Women Single
Live
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinale
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinale
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona -
Saski Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
National Rugby League
Storm -
Cowboys
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
Champions Hockey League
Wolfsburg -
Salzburg
Champions Hockey League
München -
Brynäs
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro
NBA
Timberwolves -
Warriors
Pro14
Leinster -
Munster
NBA
Warriors -
Timberwolves
Premiership
Saracens -
Wasps

Michael Bartels und sein Teamkollege Andrea Bertolini haben beim 6. Saisonlauf der FIA-GT1-Weltmeisterschaft ihre Führung in der Gesamtwertung mit einem sechsten Platz ausgebaut.

Glück im Unglück für Titelverteidiger Michael Bartels beim 6. Saisonlauf der FIA-GT1-Weltmeisterschaft.

Dem ehemaligen Formel-1-Piloten, der sich am Samstag im Qualifikationsrennen bei einem Reifenpoker gehörig verzockt hatte, reichte im Hauptrennen am Sonntag gemeinsam mit seinem italienischen Teamkollegen Andrea Bertolini im werksunterstützten Maserati MC12 sogar ein sechster Platz zum Ausbau der Tabellenführung.

Mutsch im Pech

Bartels/Bertolini (91 Punkte) profitierten vom Pech des Zweitplatzierten Ford-Piloten Thomas Mutsch (Bitburg/77), der nach einer unverschuldeten Kollision in der Anfangsphase des einstündigen WM-Laufs weit zurückfiel und der deshalb mit seinem britischen Partner Richard Westbrook lediglich auf Rang 13 und damit auch außerhalb der Punkteränge die Zielflagge sah.

Dagegen gelang den Aston-Martin-Piloten Tomas Enge (Tschechien) und Darren Turner (Großbritannien), die am Samstag bereits das Quali-Rennen für sich entschieden hatten, der erste Saisonsieg.

Hinter den Lamborghini-Fahrern Christopher Haase/Peter Kox (Kulmbach/Niederlande) belegten Marc Hennerici/Alexander Margaritis (Mayen/Bonn) in einer vom DTM-Team Phoenix Racing (Meuspath) eingesetzten Corvette Z06 Platz drei. Als drittbester deutscher Fahrer in der Gesamtwertung hat Hennerici (61) noch Titelchancen.

Hayden 2011 Rossis Teamkollege

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung