Motorsport

Tarquini sichert sich die Pole Position

SID
Samstag, 01.05.2010 | 19:13 Uhr
Gabriele Tarquini ist erneut auf Titelkurs
© Getty
Advertisement
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
Jönköping -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard PK
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
Champions Hockey League
Grizzlys Wolfsburg -
Banska Bystrica
Champions Hockey League
Red Bull München -
Krakau
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Halbfinale
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Halbfinale & Finale
Champions Hockey League
Adler Mannheim -
Trinec
Champions Hockey League
Krakau -
Red Bull München
National Rugby League
Roosters -
Titans
National Rugby League
Storm -
Raiders
Premiership
Saracens -
Northampton
Premiership
Wasps -
Sale
Pro14
Connacht -
Glasgow
National Rugby League
Dragons -
Bulldogs
Premiership
Leicester -
Bath

Titelverteidiger Gabriele Tarquini hat sich für die Saisonläufe drei und vier der Tourenwagen-WM die Pole Position gesichert. Franz Engstler (Wiggensbach) startet von Platz neun.

Titelverteidiger und Tabellenführer Gabriele Tarquini hat sich für die Saisonläufe drei und vier der Tourenwagen-WM am Sonntag (14.00 Uhr/live bei Eurosport) die Pole Position gesichert.

Der 48-jährige Italiener fuhr in einem werksunterstützten Seat Leon TDi eine Zeit von 1:45,830 Minuten und war dabei deutlich schneller als der zweitplatzierte Brite Robert Huff (1:46,364) im Chevrolet Cruze. Für "Pole"-Rekordhalter Tarquini war es bereits die elfte Trainingsbestzeit in der WM.

Bester BMW-Fahrer war überraschend Franz Engstler (Wiggensbach). Der einzige deutsche WM-Pilot war in seinem 320si auf Startplatz neun nicht nur bester Privatfahrer, er konnte sogar die beiden BMW-Werksfahrer Augusto Farfus (Brasilien) und Andy Priaulx (Großbritannien) hinter sich lassen. Das BMW-Duo verpasste den zweiten Teil des Qualifyings, in dem die Top 10 gegeneinander antreten, und musste sich mit den Startplätzen 11 und 12 begnügen.

In der Gesamtwertung liegen Tarquini und Ex-Champion Yvan Muller punktgleich (je 37 Zähler) an der Spitze. Der Franzose startet in einem weiteren Chevy hinter den Seat-Piloten Jordi Gene (Spanien) und Tiago Monteiro (Portugal) von Position fünf aus in das erste der beiden Sprintrennen.

Alle News und Infos zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung