Sonntag, 18.04.2010

GT1

Drei Deutsche bei GT1-WM-Premiere erfolgreich

Thomas Mutsch gewann bei der WM-Premiere in Abu Dhabi gemeinsam mit Romain Grosjean das Hauptrennen. Auch Marc Hennerici und Michael Bartels freuten sich über Meisterschaftspunkte.

Gleich drei Deutsche waren bei der Fia-GT1-WM-Premiere in Abu Dhabi erfolgreich
© sid
Gleich drei Deutsche waren bei der Fia-GT1-WM-Premiere in Abu Dhabi erfolgreich

Besser hätte die Premiere der neuen FIA-GT1-Weltmeisterschaft in Abu Dhabi aus deutscher Sicht nicht verlaufen können: In Thomas Mutsch (Bitburg/Ford), Marc Hennerici (Mayen/Corvette) und Michael Bartels (Plettenberg/Maserati) standen gleich drei deutsche Piloten beim Saisonauftakt der populären Sportwagenserie auf dem Siegertreppchen.

Mutsch siegte im Hauptrennen (28 Runden) über eine Stunde gemeinsam mit dem früheren Formel-1-Piloten Romain Grosjean (Frankreich) vor den beiden Corvette Z06 des DTM-Teams Phoenix mit Hennerici und dem Österreicher Zuber sowie dem Duo Mike Hezemans/Andrea Piccini (Niederlande/Italien).

Im zuvor ausgetragenen Qualifikationsrennen konnten sich Hennerici/Zuber nach 25 Runden knapp gegen Mutsch/Grosjean durchsetzen. Bartels und sein italienischer Partner Andrea Bertolini sicherten sich als Dritte im werksunterstützten Maserati MC12 ebenfalls noch vier Meisterschaftspunkte.

Phoenix in Teamwertung vorne

Erste Tabellenführer sind Mutsch/Grosjean mit 31 Punkten vor Hennerici/Zuber (26) sowie den Titelverteidigern Bartels/Bertolini (16). In der Teamwertung hat das Phoenix-Team aus Meuspath in der Eifel mit 41 Punkten die Nase vorn.

Die FIA-GT1-WM umfasst in diesem Jahr insgesamt zehn Rennen und macht am 29. August auch auf dem Nürburgring Station. Das Finale steigt am 5. Dezember in San Luis/Argentinien. "Der ADAC Nordrhein ist stolz, in dieser Saison ein echtes Highlight mit einzigartigen GT1-Sportwagen auf dem Nürburgring zu organisieren", sagt Peter Geishecker, Sportleiter beim ADAC Nordrhein.

Der Automobil-Weltverband FIA hat der GT-Meisterschaft nach 13 Jahren erstmals ein offizielles WM-Prädikat gegeben. Damit ist die FIA-GT1-WM die vierte Weltmeisterschaft neben der Formel-1-, der Rallye- und der Tourenwagen-WM.

Alle News und Infos zum Motorsport

Das könnte Sie auch interessieren
Nick Heidfeld hat die Punkteränge verpasst

Heidfeld verpasst Top 10 in Buenos Aires, Buemi feiert Hattrick

Mick Schumacher könnte in der Formel 3 richtig Kasse machen

Formel 3: Größerer Preisgeldtopf für Schumacher und Co.

Jari-Matti-Latvala auf Platz eins bei der Rallye Schweden

Erster Toyota-Triumph seit 1999: Latvala gewinnt in Schweden


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird DTM-Champion 2016?

Mattias Ekström peilt den DTM-Titel an
Mattias Ekström
Marco Wittmann
Robert Wickens
Timo Glock
Paul di Resta
Ein anderer Fahrer

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.