Endspurt um die NASCAR-Playoffs

Beste Karten für Montoya

Von © Motorsport-Total.com
Dienstag, 11.08.2009 | 15:44 Uhr
Für Juan Pablo Montoya geht es um die Chance auf eine Hauptrolle im NASCAR-Titelkampf
© Getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Juan Pablo Montoya robbte sich in Watkins Glen wieder ein Stück näher in Richtung NASCAR-Chase. Ein weitgehend unauffällig herausgefahrener sechster Platz beim Sieg von Tony Stewart brachte ihm weitere 150 Meisterschaftspunkte und Platz sieben in der Gesamtwertung. Vier Rennen vor der Playoff-Entscheidung besitzt der Kolumbianer damit ein Polster von 154 Zählern auf Platz 13.

Damit liegt das Earnhardt/Ganassi-Team nach wie vor voll im Plan, und Montoya gab sich dementsprechend zufrieden. "Wir hatten ein paar Probleme und beendeten das Rennen auf Platz sechs", lautete seine kurze Watkins-Glen-Analyse. "Das war das Ziel. Es war ein guter Tag für unser Team."

Der 33-Jährige zeigte einmal mehr eine absolut kontrollierte Vorstellung und hielt sich 90 Runden lang aus allen Scharmützeln heraus. Am Ende war nicht mehr möglich: "Ich denke, dass etwas an der Aufhängung links vorne gebrochen ist, denn immer wenn ich nach rechts lenkte, tauchte das Auto ab", stellte Montoya fest.

Übrigens: Alle vier Strecken bis zur Chase-Entscheidung wurden in der Sprint-Cup-Saison 2009 bereits einmal besucht. In Michigan landete der EGR-Chevy mit der Startnummer 42 auf Platz sechs, in Bristol wurde Montoya Neunter, auf dem 1,5 Meilenoval von Atlanta sprang nur Rang 27 heraus und in Richmond gab es Platz zehn.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung