Motorsport

Laconi nach Sturz im künstlichen Koma

SID
Samstag, 16.05.2009 | 13:55 Uhr
Regis Laconi fuhr 2001 das erste Mal bei der Superbike-WM mit
© Getty

Nach einem schweren Sturz beim Training der Superbike-WM in Südafrika ist der Franzose Regis Laconi ins künstliche Koma versetzt worden. Der Zustand des 33-Jährigen ist stabil.

Motorrad-Rennfahrer Regis Laconi liegt nach einem schweren Sturz beim Training für das sechste Rennen der Superbike-WM in Südafrika im künstlichen Koma. Der Zustand des Franzosen sei ernst, aber stabil, teilte ein Sprecher am Samstag mit.

Laconi (33) war am Freitag nach dem Sturz auf der Strecke von Kyalami mit zwei gebrochenen Halswirbeln, einer Lungenquetschung und einem schweren Schädeltrauma per Hubschrauber ins Sunning-Hill-Krankenhaus nach Johannesburg transportiert worden.

Alles zum Motorsport

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung