"Nicht im Schlafwagen unterwegs"

Von Jan-Hendrik Böhmer
Freitag, 15.05.2009 | 12:38 Uhr
Bereits bei der DTM-Präsentation in Düsseldorf war Ralf Schumacher bei den Fans sehr gefragt
© Getty
Advertisement
World Matchplay
World Matchplay: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 3
World Matchplay
World Matchplay: Tag 5
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Public Workout (DELAYED)
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Tag 4
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Tag 4
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Pressekonferenz (DELAYED)
World Matchplay
World Matchplay: Tag 6
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Viertelfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Viertelfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker: Weigh-In (DELAYED)
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Viertelfinale
World Matchplay
World Matchplay: Tag 7
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Halbfinale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Halbfinale
Matchroom Boxing
Dillian Whyte vs Joseph Parker
World Matchplay
World Matchplay: Halbfinale
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Halbfinale
Jiangxi Open Women Single
WTA Nanchang: Finale
Moscow Ladies Open Women Single
WTA Moskau: Finale
World Matchplay
World Matchplay: Finale
IndyCar Series
Honda Indy 200
BB&T Atlanta Open Men Single
ATP Atlanta: Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 2
Citi Open Women Single
WTA Washington: Tag 2
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 3
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 3
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Tag 4
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Tag 4
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Viertelfinale
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Tag 1
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Viertelfinale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Viertelfinale
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Halbfinale
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Viertelfinale
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Halbfinale -
Session 1
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Halbfinale -
Session 1
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Halbfinale- Session 2
World Championship Boxing
Sergey Kovalev -
Eleider Alvarez
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Halbfinale -
Session 2
Los Cabos Open Men Single
ATP Los Cabos: Finale
Auckland Darts Masters
Auckland Darts Masters: Halbfinale & Finale
Bank of the West Classic Women Single
WTA San Jose: Finale
Citi Open Women Single
WTA Washington, D.C.: Finale

Am Wochenende startet in Hockenheim die neue DTM-Saison. Nach zwei Jahren ohne Titel will Mercedes verstärkt angreifen. Auch dank Ralf Schumacher, der 2009 erstmals in einem aktuellen Auto sitzt und mindestens aufs Podium fahren soll.

"Wir haben alles getan, was technisch möglich ist", sagte Merdeces-Motorsportchef Norbert Haug im Pressegespräch. "Ich glaube, wir haben einen ganz guten Schritt gemacht."

Und von diesem Schritt soll auch Ralf Schumacher profitieren. Der ehemalige Formel-1-Pilot sitzt 2009 als einer von nur vier Mercedes-Piloten in einer aktuellen C-Klasse und zählt damit automatisch zu den Titelkandidaten. Gestiegener Erfolgsdruck inklusive.

"Die Erwartungshaltung ist natürlich größer, ganz klar. Daher ist auch der Druck, den ich mir selbst mache, größer", hatte Schumacher jüngst gesagt. Das Lehrjahr, in dem sich der ehemalige Formel-1-Pilot an die für ihn neue Rennserie gewöhnen sollte, ist vorbei.

Schumacher auf Podiums-Kurs?

"Er soll jetzt eine Ausrüstung haben, die ihm eine erfolgreiche Saison ermöglicht. Eine Ausrüstung, die es ihm erlaubt in die Punkteränge und aufs Podium zu fahren", so Haug auf Nachfrage von SPOX. Zusätzlichen Druck will er damit aber in keinem Fall aufbauen.

"Ich erwarte, dass die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Auch im zweiten Jahr nicht", sagt Haug. "Das hat man schon oft gesehen. Und es macht keinen Sinn, eine genaue Vorhersage zu treffen. Das macht uns nicht schneller."

Immerhin hatte Schumacher den Vorzug vor Jamie Green erhalten. Und das, obwohl der Brite mit zwei Siegen in der vergangenen Saison der zweitbeste Mercedes-Neuwagenfahrer war. Der Grund: "Wir wollten dem deutschen Fahrer Ralf Schumacher, der aus der Formel 1 kam und dort der zweiterfolgreichste Deutsche ist, eine Aufstiegschance geben", so Haug.

Schumacher als Zugpferd für die DTM

Schließlich sei Schumacher ein Zugpferd für die DTM und auch für Mercedes. "Tatsache ist doch, dass es keine andere Tourenwagen-Serie gibt, die von sich behaupten kann, so viele ehemalige Weltmeister und Grand-Prix-Sieger in ihren Reihen zu haben", so Haug.

Frentzen, Alesi, Häkkinen - und jetzt Schumacher. Alle von ihnen seien siegfähig (gewesen). "Mika hat Messlatten gelegt, Frentzen hat sich mit einer Pole verabschiedet und Alesi hat schon bei einem dritten Platz den Helm ins Publikum geworfen und sich wie ein Kind gefreut.  Sie alle haben der Sache ihren Stempel aufgedrückt", zieht Haug Bilanz.

DTM kein Formel-1-Ersatz

Als Kompensation für den derzeit ausbleibenden Erfolg in der Formel 1 sieht Haug die DTM allerdings nicht. "Das Eine ergänzt das Andere und wir sind mit Bedacht in beiden Rennserien vertreten. Ich könnte also genau so gut über die Vorzüge der Formel 1 sprechen", so Haug.

Viel mehr sei die DTM eine eigene Welt, von der selbst Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton beeindruckt ist. "Besonders davon, wie man als Team plötzlich vier oder fünf Autos im Blick haben muss - und nicht nur zwei, wie in der Formel 1", erklärt Haug. "In der DTM läuft alles im Zeitraffer ab. Wir sind hier ja nicht im Schlafwagen unterwegs."

Der Rennkalender der DTM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung