Rallye Dakar - Siebte Etappe

Sainz erobert Führung zurück

SID
Freitag, 09.01.2009 | 17:49 Uhr
Carlos Sainz hat sich nach der sibten Etappe der Rallye Dakar wieder an die Spitze gesetzt
© sid
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 3
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Winston-Salem Open Men Single
ATP Winston-Salem: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3
Champions Hockey League
Cracovia Krakau -
Red Bull München
Premiership
Leicester -
Bath

Der dritte Tagessieg auf der siebten Etappe von Mendoza nach Valparaiso hat dem VW-Piloten Carlos Sainz die Rückkehr an die Spitze der Gesamtwertung der Rallye Dakar beschert.

Mit seinem dritten Tagessieg hat der zweimalige Weltmeister Carlos Sainz bei der Dakar Rallye die Führung zurückerobert und die Dominanz von VW untermauert.

Sainz siegt vor Miller/Pitchford und Gordon/Griter

Auf der verkürzten siebten Etappe über 243 Wertungskilometer von Mendoza in Argentinien über die Anden ins chilenische Valparaiso triumphierten der Spanier und sein französischer Beifahrer Michel Perin im Race Touareg nach 2:35:27 Stunden.

Der Vorsprung betrug 3:41 Minuten vor den Markenkollegen Mark Miller/Ralph Pitchford (USA/Südafrika) und Robby Gordon/Andy Griter (USA), die 4:13 Minuten später ins Ziel kamen.

Drei Volkswagen in Front

Auch in der Gesamtwertung liegen die Wolfsburger mit drei Autos vorn. Sainz führt mit neun Sekunden vor dem Südafrikaner Giniel de Villiers, der mit seinem deutschen Beifahrer Dirk von Zitzewitz (Karlshof) Tagessechster mit 7:48 Minuten Rückstand auf Sainz wurde.

De Villiers hatte auf den schlammigen Pisten, die teilweise bis auf 3000 Meter Höhe führten, mit Sichtproblemen zu kämpfen und verlor dadurch wertvolle Zeit.

Dritter im Ranking ist Mark Miller (13:53 Minuten zurück). Auf Rang vier folgt der erste Mitsubishi Racing Lancer mit den Spaniern Juan Roma/Lucas Cruz Senra (29:16 zurück).

Am Samstag ist Ruhetag, Sonntag geht es weiter auf die achte Etappe von Valparaiso nach La Serena.

Wer gewinnt die Rallye Dakar? Jetzt auch unterwegs top-informiert sein!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung