Kipruto vor Kiptoo und Kemboi

Fünf Kenianer beim Frankfurt-Marathon

SID
Sonntag, 27.10.2013 | 14:14 Uhr
Beim Frankfurt-Marathon landeten gleich fünf Kenianer vorne
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Vincent Kipruto hat den Marathon in Frankfurt gewonnen und einen kenianischen Fünffach-Triumph am Main perfekt gemacht.

Der WM-Zweite von 2011 setzte sich in einem dramatischen Schlusssprint mit einer Sekunde Vorsprung auf seinen Landsmann und Marathon-Debütant Mark Kiptoo durch.

Nach 2:06:15 Stunden überquerte der 26-jährige Kipruto, Paris-Gewinner von 2009, die Ziellinie. Dritter wurde Elijah Kemboi (2:07:34) vor seinen kenianischen Landsmännern Jacob Chesari und Albert Matebor. Weltrekord- und Streckenrekordhalter Wilson Kipsang (Kenia) war in der Bankenmetropole diesmal nicht am Start.

Bei den Frauen siegte ebenfalls eine Starterin aus dem ostafrikanischen Land. Caroline Kilel lief in 2:22:34 Stunden persönliche Bestzeit und wiederholte in Frankfurt ihren Sieg von 2010. Sie verwies Flomena Chepchirchir (ebenfalls Kenia/2:23:00) auf den zweiten Platz. Birhane Dibaba aus Äthiopien wurde in 2:23:01 Dritte über die 42,195 Kilometer lange Strecke durch die Frankfurter Innenstadt.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung