Leichtathletik

Bolt: Kein Start über 400 Meter bei Olympia 2016

SID
Will 2016 bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro sein drittes Gold-Triple feiern
© getty

Welt-Leichtathlet Usain Bolt hat einen Start über 400 m bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro kategorisch ausgeschlossen.

"Ich weiß, dass das viele Leute sehen wollen, aber für mich kommt das nicht in Frage", sagte der Jamaikaner bei den Laureus World Sports Awards in Rio de Janeiro.

Im Rahmen einer Gala wurde der Super-Sprinter am Montagabend bereits zum dritten Mal mit dem Titel Weltsportler des Jahres ausgezeichnet. In Brasilien war der 26-Jährige, der sich unter anderem gegen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel durchsetzte, jedoch nicht persönlich anwesend.

"Es fühlt sich gut an, dass sich die ganze harte Arbeit auszahlt. Ich will auch 2016 wieder in Rio de Janeiro dabei sein und Goldmedaillen gewinnen. Das wird hart, aber es ist möglich", sagte Bolt, der 2012 in London ebenso dreimal Olympiasieger wurde wie vier Jahre zuvor in Peking. Seinen Paradestrecken 100 und 200 m will der Weltrekordhalter treu bleiben.

Die Laureus World Sports Awards 2013 im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung