Montag, 21.06.2010

Leichtathletik

Gay und Powell in Gateshead dabei

Beim Diamond-League-Meeting in Gateshead wird es am 10. Juli auf der 100-Meter-Bahn zum Duell zwischen Asafa Powell und Tyson Gay kommen. Das gab die IAAF am Montag bekannt.

Asafa Powell und Tyson Gay treffen in Gateshead wieder aufeinander
© Getty
Asafa Powell und Tyson Gay treffen in Gateshead wieder aufeinander

Der frühere 100-Meter-Weltrekordler Asafa Powell (Jamaika) und Vizeweltmeister Tyson Gay (USA) werden beim Diamond-League-Meeting in Gateshead am 10. Juli das erste Duell dieser Saison bestreiten. Das gab der Leichtathletik-Weltverband IAAF am Montag bekannt.

"Gegen Asafa zu laufen, heißt, dass wir uns gegenseitig anspornen werden und näher an diese 9,5 Sekunden herankommen werden, die ich als mögliches Ziel sehe", sagte Gay, der für das Meeting in England wieder von der 200-Meter-Strecke auf die 100-Meter-Bahn wechselt.

Auch Powell, der beim Diamond-League-Meeting in Rom die bisherige Weltjahresbestzeit von 9,82 Sekunden aufgestellt hatte, freut sich auf das Treffen mit Gay.

"Ich weiß, dass ich ein sehr schweres Rennen haben werde, weil Tyson neben mir auch kämpfen wird. Aber ich werde alles geben, um die bessere Zeit zu laufen", sagte der 27-Jährige. Er sei sich sicher, "dass Tyson und ich die beiden sind, die den Weltrekord jagen können".

Rückenprobleme bei Tyson Gay

Gay, mit 9,69 Sekunden hinter Weltrekordler Usain Bolt (9,58) der zweitschnellste Läufer der Geschichte, hatte in dieser Saison mit Rückenproblemen zu kämpfen. Nach dem Rennen in Gateshead will der 27-Jährige im August in London ein zweites Mal gegen Powell antreten.

Den 100-Meter-Weltrekord hatte Powells Landsmann Usain Bolt bei den Weltmeisterschaften 2009 in Berlin aufgestellt. Auch in diesem Jahr war Bolt schon schneller als Powell: Die 9,72 Sekunden, die für ihn in Oslo gestoppt wurden, gehen aber wegen zu starken Rückenwindes nicht in die Bestenliste ein.

WM wohl ohne deutsche Zahnkämpfer

Bilder des Tages - 21. Juni
Herzzerreißend: Graeme McDowell (l.) gewann in Pebble Beach als erster Europäer seit Tony Jacklin 1970 die US Open. Sein gerührter Vater Ken (r.) ist bei jedem Turnier dabei
© Getty
1/7
Herzzerreißend: Graeme McDowell (l.) gewann in Pebble Beach als erster Europäer seit Tony Jacklin 1970 die US Open. Sein gerührter Vater Ken (r.) ist bei jedem Turnier dabei
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba.html
Kevin Kouzmanoff rettet sich mit vollem Einsatz auf die zweite Base. Seine Oakland Athletics siegten in der MLB bei den St. Louis Cardinals mit 3:2
© Getty
2/7
Kevin Kouzmanoff rettet sich mit vollem Einsatz auf die zweite Base. Seine Oakland Athletics siegten in der MLB bei den St. Louis Cardinals mit 3:2
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=2.html
Viel Action über dem Hudson River in New York: Der Brite Paul Bonhomme triumphierte beim Saisonhöhepunkt der Red-Bull-Air-Races
© Getty
3/7
Viel Action über dem Hudson River in New York: Der Brite Paul Bonhomme triumphierte beim Saisonhöhepunkt der Red-Bull-Air-Races
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=3.html
Racing mit Vergnügen: Jimmie Johnson war auf dem Infineon Raceway am schnellsten unterwegs und siegte beim Lauf der Nascar-Serie Toyota Save Mart 350
© Getty
4/7
Racing mit Vergnügen: Jimmie Johnson war auf dem Infineon Raceway am schnellsten unterwegs und siegte beim Lauf der Nascar-Serie Toyota Save Mart 350
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=4.html
Scott Dickens im Vordergrund geriet nicht aus der Bahn und sicherte sich Platz zwei beim internationalen Einladungsrennen im kalifornischen Santa Clara
© Getty
5/7
Scott Dickens im Vordergrund geriet nicht aus der Bahn und sicherte sich Platz zwei beim internationalen Einladungsrennen im kalifornischen Santa Clara
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=5.html
Das ist mein Ball: Englands Rugby-Nationalspieler Dominic Waldouck behauptet sich im Trainings-Zweikampf vor der Partie gegen Neuseeland
© Getty
6/7
Das ist mein Ball: Englands Rugby-Nationalspieler Dominic Waldouck behauptet sich im Trainings-Zweikampf vor der Partie gegen Neuseeland
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=6.html
In Seattle wird doch noch Basketball gespielt. Allerdings in der WNBA, wo der Seattle Storm um Swin Cash (l.) die San Antonio Silver Stars mit 82:61 besiegten
© Getty
7/7
In Seattle wird doch noch Basketball gespielt. Allerdings in der WNBA, wo der Seattle Storm um Swin Cash (l.) die San Antonio Silver Stars mit 82:61 besiegten
/de/sport/diashows/1006/bilder-des-tages/2106/graeme-mcdowell-golf-us-open-kevin-kouzmanoff-paul-bonhomme-red-bull-air-race-jimmie-johnson-nascar-rugby-dominic-waldouck-swin-cash-wnba,seite=7.html
 


Diskutieren Drucken Startseite

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.