Leichtathletik

Goller nach positiver A-Probe suspendiert

SID
Hürdenläufer Thomas Goller stolperte über eine positive A-Probe im Training
© sid

400-m-Hürdenläufer Thomas Goller ist vom DLV nach einer positiven A-Probe suspendiert worden. Bei Goller wurden bei einer Trainingskontrolle im März verbotenen Substanzen gefunden.

400-m-Hürdenläufer Thomas Goller wurde vom Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) nach einer positiven Doping-A-Probe suspendiert. Sein Verein TV Wattenscheid 01 reagierte prompt und kündigte den Vertrag mit dem Ehemann der einstigen Sprinthoffnung Sina Schielke mit sofortiger Wirkung.

Beim deutschen Meister wurden bei einer Trainingskontrolle im März die verbotenen Substanzen Boldenon und Androstenolone gefunden. Beides ist auch im Training verboten.

Die Suspendierung erfolgte nach Artikel 7.5 der Welt-Anti-Doping-Agentur (WADA). Dr. Anne Jakob, Vorsitzende des DLV-Disziplinar-Ausschusses, teilte am Montag mit, sie habe ein Überprüfungsverfahren gegen Goller eingeleitet, der jetzt die Analyse der B-Probe beantragen kann.

TV Wattenscheid "tief enttäuscht"

"Der ganze Verein ist tief enttäuscht", erklärte Wattenscheids Manager Michael Huke, "Thomas Goller hat unserem Club großen Schaden zugefügt und unserem Image nachhaltig geschadet. Wir haben ihm eine zweite Chance gegeben, nachdem er seine leistungssportliche Karriere eigentlich schon beendet hatte. Er hat unser Vertrauen tief enttäuscht."

Michael Huke legt Wert auf die Feststellung, dass der Olympia-Halbfinalist des Jahres 2000 ein Einzelkämpfer war, der ein Betreuerteam außerhalb des Vereins um sich geschart hat.

Marlene Ottey feiert 50. Geburtstag

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung