Leichtathletik

Hürdensprinter Alexander John erfüllt WM-Norm

SID
Alexander John war über den Hürden schnell - 13,54 Sekunden bedeuten WM-Norm
© Getty

Alexander John hat beim Sportfest in Bottrop mit einer Zeit von 13,54 Sekunden als zweiter deutscher Hürdensprinter die WM-Norm komplett erfüllt.

Als zweiter deutscher Hürdensprinter hat Alexander John die Norm für die Leichtathletik-WM in Berlin (15. bis 23. August) komplett erfüllt. Der Leipziger lief beim Sportfest in Bottrop/Nordrhein-Westfalen im Vorlauf über 110m Hürden 13,54 Sekunden und blieb eine Hundertstelsekunde unter den geforderten 13,55 Sekunden. Auf den Endlauf verzichtete der 23-Jährige.

Zuletzt war schon der Hamburger Helge Schwarzer zum zweiten Mal unter der Norm geblieben. Eine A-Norm haben zudem Matthias Bühler (Offenburg), Willi Mathiszik (Leipzig) und Jens Werrmann (Zweibrücken). Der Deutsche Leichtathletik-Verband kann drei Tickets für Berlin ausstellen. Die Entscheidung fällt bei der DM in Ulm (4./5. Juli).

Friedek schwächelt

Die beste Leistung der Veranstaltung, bei der Ex-Weltmeister Charles Friedek (Leverkusen) im Dreisprung mit 16,73m enttäuschte, zeigte die britische Siebenkämpferin Jessica Ennis in 12,81 Sekunden über 100m Hürden.

800-m-Olympiasieger Nils Schumann (Erfurt) verzichtete nach einem kräftigen Gewitter, das die Bahn unter Wasser setzte, auf sein Saisondebüt. Dieses plant er nun am Samstag in Uden/Niederlande.

News und Hintergründe zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung