Leichtathletik

Zwei WM-Clubs zur Leichtathletik-WM in Berlin

SID
Einen Beauty-Wettbewerb gegen Goleo würde Berlino locker gewinnen
© Getty

Neben dem DLV wird auch Berlin als Gastgeber der Leichtathletik-WM 2009 mit dem Champions Club einen eigenen WM-Club für Sponsoren, Gäste und Medienvertreter eröffnen.

Neben dem Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV) wird auch Berlin als Gastgeber der Leichtathletik-WM 2009 (15. bis 23. August) einen eigenen WM-Club für Sponsoren, Gäste und Medienvertreter eröffnen. Der Champions Club, den es vor Ort schon bei den Winterspielen 2006 in Turin und den Sommerspielen 2008 in Peking gab und der ein Nachfolger des Berlin Boats (Athen 2004) ist, wird im International Club Berlin in nur fünfminütiger Entfernung vom Olympiastadion am Theodor-Heuss Platz gastieren.

Dort sollen deutsche und internationale Top-Athleten präsentiert werden. Für ihre Verpflichtung ist Gerhard Janetzky, Chef des Golden-League-Sportfestes ISTAF, zuständig.

Der WM-Club des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV), den es seit 1993 regelmäßig bei Welt- und Europameisterschaften gibt, öffnet in der Hauptstadt-Repräsentanz der Telekom in der Französischen Straße seine Pforten. Hier stehen die deutschen WM-Starter im Mittelpunkt.

Beide Treffpunkte werden nach Vorbild des deutschen Hauses organisiert, das bei Olympischen Spielen Tradition hat und von der Deutschen Sport-Marketing auf die Beine gestellt wird.

Mehr News zur Leichtathletik

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung