Hockey: UHC Hamburg und Harvestehuder THC scheiden im Halbfinale aus

UHC Hamburg scheitert im Halbfinale

SID
Samstag, 14.05.2016 | 21:40 Uhr
Der Harvestehuder THC ist im EHL-Halbfinale rausgeflogen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MiLive
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
MiLive
The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Für den Harvestehuder THC ist der Traum von zweiten Titelgewinn in der Euro Hockey League (EHL) im Halbfinale geplatzt. Und die Hockey-Frauen des UHC Hamburg haben den Finaleinzug des EuroHockey Club Champions Cup in Bilthoven verpasst.

Der UHC Hamburg hat den Finaleinzug des EuroHockey Club Champions Cup in Bilthoven verpasst. Der deutsche Meister unterlag im Halbfinale am Samstagnachmittag mit 2:5 (1:3) gegen den 13-fachen Cup-Sieger HC Den Bosch aus den Niederlanden.

Kristina Hillmann hatte Hamburg in der sechsten Minute in Führung geschossen, doch Maartje Paumen drehte die Partie quasi im Alleingang: Die Olympiasiegerin von Peking und London traf in der zwölften Minute zunächst zum Ausgleich, kurz darauf verwandelte sie zwei Siebenmeter (16./21.). Nach dem Seitenwechsel konnte der UHC durch Nora Korn (40.) zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen, ehe Lidewij Welten mit ihren zwei Toren (41./48.) zum Endstand traf.

Auch Hockey-Frauen verlieren

Die Hockey-Frauen des UHC Hamburg unterlagen im Halbfinale am Samstagnachmittag mit 2:5 (1:3) gegen den 13-fachen Cup-Sieger HC Den Bosch aus den Niederlanden.

Kristina Hillmann hatte Hamburg in der sechsten Minute in Führung geschossen, doch Maartje Paumen drehte die Partie quasi im Alleingang: Die Olympiasiegerin von Peking und London traf in der zwölften Minute zunächst zum Ausgleich, kurz darauf verwandelte sie zwei Siebenmeter (16./21.). Nach dem Seitenwechsel konnte der UHC durch Nora Korn (40.) zwischenzeitlich auf 2:3 verkürzen, ehe Lidewij Welten mit ihren zwei Toren (41./48.) zum Endstand traf.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung