Darts-WM, 2. Tag

KO geht K.o.! Stein unter den letzten 32

Von SPOX
Samstag, 20.12.2014 | 01:02 Uhr
Sascha Stein gewann am zweiten Tag der Darts-WM gleich zwei Spiele
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
AEGON International Women Single
MoLive
WTA Eastbourne: Tag 2
AEGON International Women Single
Di12:00
WTA Eastbourne: Tag 3
Boodles Challenge
Di13:30
ATP The Boodles: Tag 1
AEGON International Women Single
Mi12:00
WTA Eastbourne: Tag 4
Boodles Challenge
Mi13:30
ATP The Boodles: Tag 2
National Rugby League
Do11:50
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
Do12:00
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
ATP The Boodles: Viertelfinals
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
ATP The Boodles: Halbfinals
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
FIBA U19 World Cup
Sa15:15
Argentinien -
Frankreich
FIBA U19 World Cup
Sa17:30
Iran -
USA
FIBA U19 World Cup
Sa17:45
Deutschland -
Litauen
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
FIBA U19 World Cup
So15:30
Frankreich -
Neuseeland
FIBA U19 World Cup
So16:00
Spanien -
Kanada
FIBA U19 World Cup
So17:45
Puerto Rico -
Deutschland
FIBA U19 World Cup
Di13:45
Spanien -
Mali
FIBA U19 World Cup
Di16:00
Italien -
USA
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles
National Rugby League
Sa11:30
Storm -
Eels

Sascha Stein schafft es bei der Darts-WM erst souverän in die Hauptrunde und schaltet dort dann auch noch den gesetzten Stuart Kellett aus. Jyhan Artuts Traum von der Sensation lebte derweil nur kurz. Phil Taylor machte von Beginn an kurzen Prozess und gab erst im letzten Satz ein Leg ab.

Sascha Stein (GER) - Stuart Kellett (ENG/32) - 3:1 (3:0, 2:3, 3:2, 3:2)

Gerade erst qualifiziert, ließ sich Sascha Stein auch in seinem zweiten Match trotz einiger nervlicher Schwächen nicht die Butter vom Brot nehmen und schaltete den an 32 gesetzten Stuart "KO" Kellett aus (Der Sieg im RE-LIVE). Der Lokalmatador spielte von Beginn an fahrig, fand nie richtig zu seinem Spiel und musste sofort den ersten Satz ohne Leg-Gewinn abgeben.

Favoritencheck: Walking in a Taylor Wonderland?

Stoiner zeigte sich auch im weiteren Matchverlauf in besserer Form, zeigte allerdings selbst auch Nerven und verlor bei einer 2:0-Führung im vierten Satz noch zwei Legs trotz vier Match-Darts. Als Kellett eine 108 zum 2:2-Ausgleich auscheckte, schien sich das Blatt fast nochmal zu wenden, mit einer Single 16 und Bull tütete der Deutsche letztendlich aber doch den Sieg ein.

Phil Taylor (ENG/2) - Jyhan Artut (GER) 3:0 (3:0, 3:0, 3:2)

Jyhan Artuts Traum von der Sensation lebte nur kurz. In seinem ersten Match des Turniers war der Klassenunterschided zwischen dem Deutschen und dem Rekordweltmeister von Beginn an zu spüren. Phil Taylor sicherte sich die ersten beiden Sätze, noch ehe Artut überhaupt ein Leg für sich entscheiden konnte. (Das gesamte Match im RE-LIVE)

Erst im dritten Satz gewann Artut zwei Legs, verpasste den Satzgewinn aber, da Taylor seine erste Chance zum Checkout per Double-16 sofort nutzte. Der Lokalmatador verwertete herausragende 60 Prozent seiner Double-Out-Chancen und kam zum Ende der Partie auf einen Average von über 100. Artut lag mit einer Quote von 33,3 Prozent und einem Avergae von 87,57 deutlich darunter, brachte mit einer 180 den Ally Pally aber selbst auch einmal zu beben.

Peter Wright (SCO/5) - Gerwyn Price (WAL) 3:0 (3:1, 3:2, 3:2)

Sascha Stein (GER) - Kim Viljanen (FIN) - 4:1 Legs

Lediglich im ersten von insgesamt fünf Legs hatte Stein noch das Nachsehen. Im Anschluss aber gab sich der 30-Jährige keine Blöße und setzte den Finnen mit starken Aufnahmen zu Beginn der jeweiligen Legs unter Druck. Nach dem Ausgleich zum 1:1 folgte das erste Break, im Anschluss kam Viljanen nicht mehr zurück. (Der Sieg des Deutschen im RE-LIVE)

Van Gerwen im SPOX-Interview: "Ich werde nicht zum Monster"

Mit einer starken Aufnahme von über 90 Punkten und einer 50-Prozent-Quote auf die Doppelfelder kann sich Stein nun auch berechtigte Hoffnungen in der ersten Hauptrunde machen. Dort trifft er in der Nacht zum Samstag auf den Engländer Stuart Kellett. Im Gegensatz zur Vorrundenpartie geht es dann über drei Gewinnsätze.

Andy Hamilton (ENG/12) - Dave Richardson (ENG) 3:2 (3:0, 1:3, 1:3, 3:0, 3:0)

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung