Boxen

Boxen: Keith Thurman droht Manny Pacquiao vor WM-Kampf - "Werde seine Karriere beenden"

Von SPOX
Manny Pacquiao kämpft am 20. Juli gegen Keith Thurman um den Weltergewichts-Titel.

Box-Legende Manny Pacquiao steigt mit 40 Jahren erneut in den Ring und kämpft am 20. Juli in der MGM Grand Garden Arena in Las Vegas gegen Keith Thurman um den WBA-Titel in der Weltergewichtsklasse. Thurman drohte der lebenden Legende beim ersten Aufeinandertreffen: Es werde der letzte Fight des "Pacman" werden.

"Ich werde ein großes Statement setzen. Diesen Kampf wollt ihr nicht verpassen, vor allem weil es der letzte Fight dieses Mannes werden wird", verkündete Superchampion Thurman (29-0) auf der Pressekonferenz am Dienstag, während Pacquiao nur einige Meter von ihm entfernt saß.

"Im Boxen bricht eine neue Ära an", betonte der 30 Jahre alte Thurman, der seinen Titel zuletzt im Januar gegen Josesito Lopez nach Punkten verteidigt hatte. "Floyd ist weg. Pacquiao ist noch da, aber am 20. Juli wird er verschwinden." Er werde dem Philippino das antun, was der 2008 Oscar De La Hoya angetan hatte: "Oscar De La Hoya hat danach nie wieder gekämpft."

Pacquiao (67-7-2), der in seiner Heimat mittlerweile im Senat sitzt, hatte in seinem letzten Kampf im Januar einstimmig gegen Adrien Broner gewonnen und seinen regulären WBA-Titel verteidigt. "Ich habe mich für Thurman entschieden, weil der noch unbesiegt ist und ich beweisen will, dass ich auch mit 40 noch ungeschlagene Boxer bezwingen kann", sagte er.

Die Tatsache, dass er zum ersten Mal seit seinem Kampf gegen Floyd Mayweather im Jahr 2015 Underdog sei, mache ihm dabei nichts aus: "Das motiviert mich nur, noch härter zu trainieren. Manchmal bin ich unvorsichtig und zu selbstsicher gewesen, weil ich immer der Favorit war. Diesmal ist es anders." Er sei noch nicht bereit dazu, zurückzublicken: "Meine Zeit ist noch nicht vorbei, mein Weg geht weiter."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung