Boxen

Muhammad Ali Jr. am Flughafen festgenommen

SID
Muhammad Ali Jr. wurde am Flughafen in Florida festgenommen

Der Sohn von Muhammad Ali ist am 7. Februar bei der Einreise in die USA offenbar unrechtmäßig an einem Flughafen in Florida festgehalten worden. Das erklärte ein Freund der Familie. Für ihn ist die Ursache klar.

Muhammad Ali Jr. sei ein Opfer von unrechtmäßigem Profiling geworden, sagte Chris Mancini, der gleichzeitig Anwalt der Familie ist. Der 44-Jährige war zusammen mit seiner Mutter auf der Rückreise von Jamaika, als sie festgehalten und getrennt voneinander befragt wurden. Khalilah Camacho Ali wurde freigelassen, als sie ein Foto ihres früheren Mannes zeigte. Ali Jr. wurde trotz seiner Proteste etwa zwei Stunden festgehalten.

"Es ist ziemlich eindeutig, dass seine Festnahme nur durch seinen arabischen Namen und seine (muslimische) Religion verursacht wurde", erklärte Mancini gegenüber der Associated Press. Flughafen und Grenzbehörde erklärten, sie könnten nicht über einzelne Reisende Auskunft geben.

"Das ist ihnen noch nie passiert", so Mancini. "Sie wurden speziell über ihre arabischen Namen befragt, woher die stammten und ob sie Muslime sind. Es braucht nicht viel, um das mit den Aktionen von Trump in Verbindung zu bringen." Muhammad Ali war im Juni 2016 nach langer Parkinson-Krankheit gestorben.

Alles zum Boxen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung