Montag, 31.10.2016

Tyson Furys Doping-Anhörung wurde verschoben

Doping-Anhörung wegen Depression verschoben

Der Doping-Fall des ehemaligen Box-Weltmeisters Tyson Fury zieht sich in die Länge. Die für den 4. November geplante Anhörung des 28-Jährigen vor dem britischen National Anti Doping Panel ist abgesagt worden. "Der Termin ist auf unbestimmte Zeit verschoben", sagte Furys Anwalt Lewis Power der Sport Bild.

Fury ist aufgrund einer Depression in Behandlung. Seine WM-Gürtel der Verbände WBO und WBA hatte er im Oktober niedergelegt, nachdem er zweimal seine Titelverteidigungen gegen Wladimir Klitschko abgesagt hatte. Zuletzt war ein für den 28. Oktober geplantes Duell in Manchester geplatzt.

Bei Fury waren im Frühjahr 2015 erhöhte Werte der verbotenen Substanz Nandrolon gefunden wurden. Ihm drohen bis zu vier Jahre Sperre. Es ist aber ohnehin nicht mit seiner Rückkehr in den Ring zu rechnen. Zudem war Fury im September zweimal positiv auf Kokain getestet worden. Dafür entzog ihm das British Boxing Board of Control die Kampflizenz.

Alle Mehrsport-News in der Übersicht

Das könnte Sie auch interessieren
Don King ist eine Box-Legende

Don King: Klitschko soll nicht aufhören

Marco Huck kämpft gegen den Letten Mairis Briedis

"Alis Gürtel": Huck boxt in Dortmund um WBC-Titel

Marco Huck's Gegner hat Angst, dass er vergiftet wird

Huck-Gegner Briedis plagt Vergiftungsangst


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Sollte Canelo als nächstes mit Golovkin in den Ring steigen?

Canelo Alvarez
Ja
Nein
Top 5 gelesene Artikel
Top 3 gelesene Artikel - Mehr-Sport

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.