Boxen

Shannon Briggs attackiert die Klitschkos

SID
Sonntag, 12.09.2010 | 21:09 Uhr
Shannon Briggs und Witali Klitschko treffen am 16.10. aufeinander
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
National Rugby League
DoLive
Eels -
Bulldogs
AEGON International Women Single
DoLive
WTA Eastbourne: Viertelfinals
Boodles Challenge
Do13:30
The Boodles: Tag 3
National Rugby League
Fr11:50
Broncos -
Storm
AEGON International Women Single
Fr12:00
WTA Eastbourne: Halbfinals
Boodles Challenge
Fr13:30
The Boodles: Tag 4
AEGON International Women Single
Sa13:15
WTA Eastbourne: Finale
Boodles Challenge
Sa14:00
The Boodles: Tag 5
National Rugby League
So08:00
Rabbitohs -
Panthers
Shanghai Darts Masters
Do13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 1
National Rugby League
Fr11:50
Roosters -
Rabbitohs
Shanghai Darts Masters
Fr13:00
Shanghai Darts Masters -
Tag 2
National Rugby League
Sa09:30
Panthers -
Sea Eagles

Der nächste Gegner von Witali Klitschko, Shannon Briggs hat sich zu Wort gemeldet im Vorfeld des Kampfes große Töne in Richtung der Brüder Witali und Wladimir gespuckt.

Shannon Briggs, am 16. Oktober in Hamburg nächster Gegner von Schwergewichts-Weltmeister Witali Klitschko, lästert über die beiden boxenden Brüder aus der Ukraine.

"Peter war eine Nummer zu klein für Klitschko, Wladimir hätte ihn in der ersten oder zweiten Runde weghauen müssen. Aber er zeigt nicht seine Größe", sagte der Amerikaner in seinem Trainingscamp in Florida, wo er Wladimir Klitschkos erfolgreiche Titelverteidigung der Weltverbände IBF, WBO und IBO in Frankfurt/Main verfolgte.

Erst Witali, dann Wladimir

Auch für seinen Gegner Witali Klitschko, der den WM-Gürtel des Weltverbandes WBC hält, hat Briggs nur Spott übrig. "Nach dem Sieg über Witali Klitschko, kommt Wladimir dran und dann David Haye", sagte der 38-Jährige.

Briggs, der seit der Geburt Asthmatiker ist und nur die Hälfte des üblichen Lungenvolumens besitzt, steigt mit einem inoffiziellen Weltrekord in den Ring der Hamburger Arena: 31 seiner 58 Profikämpfe hat der New Yorker vorzeitig in der ersten Runde gewonnen.

Wladimir Klitschko wie Muhammad Ali

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung