WM Titel trotz Verletzungssorgen

SID
Mittwoch, 26.07.2017 | 15:23 Uhr
Laura Ludwig

Trotz einer von Krankheiten und Verletzungen geprägten Vorbereitung wollen die Beachvolleyball-Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst bei der WM in Wien ein ernstes Wort um den Titel mitreden. "Wir fahren bestimmt nicht dorthin, um nur mitzuspielen. Wir wollen schon ganz vorne landen", sagte Ludwig dem SID: "Natürlich wollen wir den WM-Titel unbedingt."

Bei dem Turnier auf der Wiener Donauinsel (28. Juli bis 6. August) will das Duo seine beeindruckende Titel-Sammlung nach Olympiagold, zwei gemeinsamen EM-Titeln, drei deutschen Meisterschaften und acht Siegen auf der World Tour mit dem WM-Triumph vervollständigen.

Verletzungsbedingt standen die 31 Jahre alte Abwehrspielerin Ludwig und ihre fünf Jahre jüngere Partnerin Walkenhorst in dieser Saison jedoch nur bei fünf Turnieren gemeinsam auf dem Platz. Ludwig musste sich im Dezember einer Operation an der rechten Schulter unterziehen, Walkenhorst kämpft noch mit den Nachwirkungen einer Entzündung in der Schulter.

"Es ist auf jeden Fall nicht die perfekte Vorbereitung. Wir brauchen garantiert einige Spiele, um in den Spielrhythmus zu kommen", sagte Ludwig deshalb: "Wenn wir dann zufrieden vom Feld gehen, können wir wahrscheinlich auch um die Medaillen mitreden."

Vor allem beim Aufschlag und Netzangriffen sieht Ludwig Verbesserungspotenzial. "Es fehlt noch die Konstanz. Der Rest, vor allem die Präzision in Annahme und Zuspiel, ist da", sagte sie, fügte jedoch hinzu: "Beachvolleyball haben wir zum Glück nicht verlernt."

In der Vorrunde der WM müssen die beiden Hamburgerinnen zunächst am Freitag gegen das marokkanische Team Mahassine Siad/Imane Zeroual antreten (15.00 Uhr), ehe es gegen die deutschen Duos Nadja Glenzke/Julia Großner (Samstag, 13.00 Uhr) und Karla Borger/Margareta Kozuch (Montag, 14.00 Uhr) um den Einzug in die K.o.-Runde geht.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung