Beachvolleyball: Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst verlieren bei Tour-Finale

Ludwig/Walkenhorst verlieren beim Tour-Finale

SID
Freitag, 16.09.2016 | 00:03 Uhr
Kira Walkenhorst und Laura Ludwig hatten beim Tour-Finale zweimal das Nachsehen
© getty
Advertisement
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Tag 2
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
Champions Hockey League
HV71 -
Adler Mannheim
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Bei ihrem Angriff auf das üppige Urlaubsgeld von 100.000 Dollar haben die Olympiasiegerinnen Laura Ludwig und Kira Walkenhorst überraschend beide Gruppenspiele verloren. Dagegen sind Chantal Laboureur und Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen) erfolgreich in das Tour-Finale im kanadischen Toronto gestartet.

Ludwig/Walkenhorst mussten sich zunächst den Argentinierinnen Ana Gallay/Georgina Klug mit 1:2 (21:17, 18:21, 14:16) geschlagen geben. Ebenfalls 1:2 (21:10, 16:21, 8:15) hieß es rund drei Stunden später gegen die Schweizerinnen Joana Heidrich/Nadine Zumkehr.

Die deutschen Meisterinnen, die nach dem Turnier eine Ruhepause einlegen, können sich aber dennoch für das Viertelfinale qualifizieren. Dies gilt umso mehr für Laboureur/Sude, die sich mit 21:11, 21:14 gegen die Italienerinnen Marta Menegatti/Laura Giombini durchsetzten.

Gespielt wird in vier Dreiergruppen nach dem Modus "Jeder gegen Jeden". Die Gruppensieger ziehen direkt in das Viertelfinale ein, die Zweit- und Drittplatzierten ermitteln deren Gegner.

An dem Turnier nehmen die acht besten Teams der Weltliga 2016 teil, zudem wurden vier Wildcards vergeben. Deutsche Männer sind nicht am Start.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung