World Tour Finale

Ludwig/Walkenhorst im Endspiel

SID
Samstag, 03.10.2015 | 21:25 Uhr
Laura Ludwig und Kira Walkenhorst stehen im World-Tour-Finale im Endspiel
© getty
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg/Nr. 5) steht beim erstmals ausgetragenen World Tour Finale in Fort Lauderdale/Florida im Endspiel und greift nach der Siegprämie von 100.000 Dollar.

Die Europameisterinnen rangen am Samstag in der Vorschlussrunde das Weltmeister-Duo Agatha/Barbara aus Brasilien mit 2:1 (21:15, 20:22, 15:13) nieder. Gegen Larissa/Talita (Brasilien/Nr. 2) geht es nun am Sonntag um den Titel.

Ludwig/Walkenhorst setzten sich in einem wahren Krimi über 55 Minuten gegen die an vier gesetzten Agatha/Barbara durch, die sie schon am Vortag im letzten Vorrundenspiel mit 2:0 geschlagen hatten.

Als ungeschlagener Gruppensieger waren die Deutschen direkt ins Halbfinale eingezogen. Chantal Laboureur/Julia Sude (Stuttgart/Friedrichshafen/Nr. 10) waren dagegen nach nur einem Sieg aus vier Spielen ausgeschieden. Bei den Männern war kein deutsches Duo am Start.

Für das in dieser Saison neu eingeführte Event qualifizierten sich jeweils die acht besten Teams der Saison, zudem wurden je zwei Wildcards vergeben.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung