Ludwig/Walkenhorst siegen

Ludwig/Walkenhorst im Halbfinale von Gstaad

SID
Freitag, 12.07.2013 | 20:51 Uhr
Laura Ludwig hat gemeinsam mit Partnerin Kira Walkenhorst das Halbfinale erreicht
© getty
Advertisement
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 2
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 3
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Tag 4
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Viertelfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Viertelfinals
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Halbfinale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Halbfinals
Pro14
Leinster -
Edinburgh
Premiership
Worcester -
Saracens
ACB
Barcelona Lassa -
Saski-Baskonia
Tashkent Open Women Single
WTA Taschkent: Finale
Wuhan Open Women Single
WTA Wuhan: Finale
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 2
Premiership
Wasps -
Bath Rugby
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 1
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 3
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 2
China Open Women Single
WTA Peking: Tag 4
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 3
China Open Women Single
WTA Peking: Viertelfinale
World Grand Prix
Unibet World Grand Prix -
Tag 4
ACB
Valencia -
Obradoiro

Das deutsche Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst (Hamburg) steht im Halbfinale des Grand-Slam-Turniers im schweizerischen Gstaad.

Die WM-Fünften siegten im Viertelfinale am Freitagabend gegen die Amerikanerinnen Brooke Sweat/Jennifer Fopma 2:0 (21:18, 21:17). In der Vorschlussrunde treffen sie am Samstag auf Lili/Seixas aus Brasilien. Katrin Holtwick und Ilka Semmler verpassten hingegen den Halbfinaleinzug. Das Essener Duo unterlag dem brasilianischen Top-Team Talita/Lima 0:2 (15:21, 16:21).

Bei den Männern zogen Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif (Hamburg) nach drei Siegen direkt ins Achtelfinale am Samstag ein, wo sie auf die Spanier Pablo Herrera/Adrian Gavira treffen. Den deutschen Meistern Jonathan Erdmann und Kay Matysik (Berlin) gelang der Sprung unter die besten 16 nach einem 2:0 (23:21, 21:18) gegen Evandro/Vitor Felipe aus Brasilien. Gegner im Achtelfinale sind nun die Kanadier Ben Saxton/Chaim Schalk.

Die "Lucky Loser" Sebastian Fuchs und Eric Koreng (Köln/Stralsund) unterlagen zuvor in der ersten K.o.-Runde den Niederländern Reinder Nummerdor/Richard Schuil 0:2 (13:21, 17:21). Die WM-Neunten Markus Böckermann und Mischa Urbatzka (Kiel) scheiterten sieglos.

Koreng hatte kurzfristig Fuchs' Teampartner, Olympiasieger Julius Brink, ersetzt, der seine Teilnahme wegen einer seit mehreren Wochen andauernden Muskelverletzung absagen musste. Eigentlich war das kurzfristig formierte Team bereits in der Qualifikation gescheitert, das Duo profitierte allerdings von einer Absage eines australischen Teams und rückte ins Hauptfeld.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung