Grand Slam Paris 2008

Klemperer/Koreng auf Olympia-Kurs

SID
Sonntag, 22.06.2008 | 16:51 Uhr
beachvolleyball, klemperer, koreng
© DPA
Advertisement
Western & Southern Open Women Single
Live
WTA Cincinnati: Tag 4
National Rugby League
Rabbitohs -
Warriors
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters Tag 1
National Rugby League
Broncos -
Dragons
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Viertelfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 2
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Halbfinale
Melbourne Darts Masters
Melbourne Darts Masters: Tag 3
Western & Southern Open Women Single
WTA Cincinnati: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Main Fight Pressekonferenz
National Rugby League
Broncos -
Eels
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Viertelfinale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard Pressekonferenz
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 1
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 1
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Weigh-in
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Halbfinale -
Session 2
National Rugby League
Storm -
Rabbitohs
New Haven Open Women Single
WTA Connecticut: Finale
Mayweather vs McGregor
Mayweather vs McGregor: Undercard + Main Fight
Perth Darts Masters
Perth Darts Masters: Tag 3

Paris - David Klemperer und Eric Koreng sind mit ihrem dritten Platz beim mit 600.000 Dollar dotierten Grand-Slam-Turnier der Beachvolleyballer in Paris der Olympia-Teilnahme einen großen Schritt näher gekommen.

Durch die 640 Ranglisten-Punkte bauten die Profis aus Hildesheim und Essen als deutsche Nummer zwei hinter Julius Brink/Christoph Dieckmann (Berlin/4580) mit 4400 Punkten ihren Vorsprung in der internen Wertung vor den Kölnern Jonas Reckermann/Mischa Urbatzka (3590) weiter aus.

Zudem kassierten sie 23.000 Dollar Preisgeld.

Brink/Dieckmann auf Platz neun

Im Spiel um Platz 3 schlugen Klemperer/Koreng die Brasilianer Harley und Pedro mit 2:1 (21:18, 16:21, 15:12). Im Halbfinale waren sie am Vortag an den an Nummer 4 gesetzten Niederländern Reinder Nummerdor/Richard Schuil glatt mit 0:2 gescheitert.

Auf dem Weg in die Runde der letzten Vier hatten sie ihre Rivalen Brink/Dieckmann mit 2:1 bezwungen und damit den fünften Halbfinaleinzug der Berliner in Serie verhindert.

Das deutsche Top-Duo kam in der Endabrechnung ebenso wie Reckermann/Urbatzka auf Platz neun, der beiden Duos jeweils 8000 Dollar Preisgeld und 320 Weltranglisten-Punkte bescherte.

Goller/Ludwig fast durch

Bestes deutsches Frauen-Duo waren die Berlinerinnen Sara Goller/Laura Ludwig auf Platz fünf. Im Viertelfinale scheiterten die Berlinerinnen an Rachel Wacholder/Tyra Turner (USA) nach 45 Minuten mit 0:2 und kassierten neben 13.200 Dollar Preisgeld auch 480 Weltranglisten-Punkte.

Damit ist dem Hauptstadt-Duo bei drei noch ausstehenden Qualifikations-Turnieren das erste von zwei den Deutschen zur Verfügung stehenden Olympia-Tickets nach Peking wohl nicht mehr zu nehmen.

Goller/Ludwig führen die deutsche Rangliste mit 4010 Punkten überlegen vor Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg/3350) und Rieke Brink-Abeler/Hella Jurich (Münster/3000) an.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung