BBL, 23. Spieltag

Bayern und Oldenburg im Gleichschritt

Von SPOX
Montag, 28.03.2016 | 19:22 Uhr
Deon Thompson war gemeinsam mit Bryce Taylor Topscorer beim FC Bayern München
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia

Bayern München hat die Playoff-Teilnahme festgezurrt. Nach einem Sieg gegen Bonn ist den Bayern die Teilnahme auch rechnerisch nicht mehr zu nehmen. Auch Oldenburg und Frankfurt sind auf Kurs.

Telekom Baskets Bonn - Bayern München 81:95

Der FC Bayern München hat einen ungefährdeten 95:81-Sieg bei den Telekom Baskets Bonn eingefahren. Durch den Erfolg sind die Münchener nun auch rechnerisch für die Playoffs qualifiziert.

Spielverlauf: Nach dem Ausscheiden aus dem Eurocup vergangene Woche können sich die Münchener nun voll auf die Liga konzentrieren. Von Beginn an zeigten die Bayern, bei denen John Bryant pausierte und Nihad Djedovic wieder im Team stand, eine konzentrierte und starke Leistung. 10:5 hieß es nach dem ersten Viertel bei den Rebounds, die Bayern hatten sich bereits eine zweistellige Führung herausgespielt. Diese bauten die sehr ausgeglichen punktenden Bayern immer weiter aus. Einzig nach einem 7:2-Lauf im letzten Viertel, der Bonn auf zwölf Punkte heranbrachte, wurde es noch einmal etwas knapper. Am Ende stand jedoch der stets ungefährdete Bayern-Erfolg, welcher Platz zwei in der Tabelle weiter festigt. Auch konnten sich die Münchener so für die Niederlage im Hinspiel revanchieren, die bisher einzige Heimniederlage dieser Saison.

Zahlen, bitte: Zwar lagen die Bayern mit 15 Turnover leicht über ihrem Saisonschnitt von 12,6, ansonsten zeigten die Gäste jedoch eine sehr konzentrierte Leistung. Das wurde auch an der Freiwurflinie deutlich. Dort trafen die Bayern 23 ihrer 24 Versuche.

Wie geht's weiter: Die Telekom Basketes Bonn bekommen es am Samstag mit dem Spitzenreiter Brose Baskets zu tun. Der FC Bayern München spielt zeitgleich sein Heimspiel gegen Phoenix Hagen.

medi bayreuth - Brose Baskets Bamberg 53:85

Sie siegen und siegen und siegen...Die Brose Baskets Bamberg haben mit einem nie gefährdeten 53:85-Erfolg bei medi bayreuth den 18. Beko BBL-Sieg in Folge eingefahren. Im 71. Oberfrankenderby gab das bessere Teamplay der Bamberger den Ausschlag.

Spielverlauf: Das Spiel ist schnell erzählt: Bamberg dominierte das gesamte Spiel den Gegner. Im ersten Viertel hielten die heimischen Bayreuther noch tapfer dagegen und gingen so mit lediglich fünf Punkten Rückstand in den zweiten Spielabschnitt.

Im 2. und 3. Viertel zog Bamberg dann aber merklich die Zügel in der Defense an und erlaubt kaum noch einfache Punkte der Gastegeber. Lediglich 17 Bayreuther Punkte und ein verbessertes Passspiel der Bamberger in diesen Vierteln führten zum 37:62 nach 30 Minuten. Die letzten zehn Minuten brachten auch keine neuen Erkenntnisse, so dass die Bamberger den Derbysieg mit den mitgereisten Fans feiern konnten.

Zahlen, bitte: 36,5% (Bayreuth) zu 53,4% (Bamberg) - das sind die Wurfqouten aus dem Feld der beiden Teams. Noch dazu verteilte Bamberg mit 24 Assists ganze elf direkte Korbvorlagen mehr das die Gastgeber (13).

Die Spieler der Partie: Captain America Brad Wanamaker schrammte mit elf Punkten, neun Assists sowie drei Steals ohne Turnover wieder nur knapp am Double-Double vorbei.

Die Deutschen: Auf Bamberger Seite bewies wieder einmal Patrick Heckmann seine bestechende Form (13 Punkte, 3 Rebounds, 3 Assists in 27:39 Minuten). Bei Bayreuth nutzte Malte Ziegenhagen seine Chance und stellte mit sieben Punkten in 13:41 Minuten direkt zwei neue persönliche Beko BBL-Rekorde auf.

Wie geht's weiter: Bayreuth muss am kommenden Samstag zur schweren Aufgabe nach Ludwigsburg bevor eine Woche später die Eisbären Bremerhaven zu Gast sind. Für Bamberg geht es am Donnerstag zum schweren Auswärtsspiel im Palau Blaugrana gegen den FC Barcelona Lassa. Von dort geht am Sonntag zum ewigen Duell mit den Telekom Baskets Bonn.

Die weiteren Partien des Spieltags:

Alba Berlin - Phoenix Hagen 108:72 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

MHP Riesen Ludwigsburg - Mitteldeutscher BC 97:83 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

s.Oliver Baskets Würzburg - WALTER Tigers Tübingen 66:81 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

Eisbären Bremerhaven - Gießen 46ers 74:82 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

Fraport Skyliners - BG Göttingen 100:65 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

Basketball Löwen Braunschweig - EWE Baskets Oldenburg 58:76 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

ratiopharm Ulm - Crailsheim Merlins 83:79 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

34. Spieltag

WALTER Tigers Tübingen - Fraport Skyliners 58:78 (Spielbericht auf beko-bbl.de)

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung