Artland Dragons stellen Spielbetrieb ein

Von SPOX
Sonntag, 03.05.2015 | 14:31 Uhr
Die Artland Dragons waren ein fester Bestandteil der BBL
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Paukenschlag in der BBL! Die Artland Dragons werden den Spielbetrieb ihrer Profimannschaft einstellen. Dies erklärte der Verein in einer offiziellen Stellungnahme. Artland-Profi Andreas Seiferth reagierte im Gespräch mit SPOX geschockt.

"Die Beko BBL hat sich enorm weiterentwickelt und die Gesamtetats der Konkurrenten sind gestiegen, sodass es für die Dragons nicht mehr möglich ist, den gewachsenen Ansprüchen gerecht zu werden", so der Klub auf seiner Webseite, die im Anschluss an die Mitteilung bereits nicht mehr zu erreichen war.

"Der Standortnachteil, den Quakenbrück und die Dragons gegenüber anderen Basketball-Klubs haben, hat nun zum Ende des Bundesliga-Basketballs im Artland geführt," erklärte der Verein sich weiter.

Playoff-Einzug 2015 verpasst

"Die Artland Dragons bedanken sich bei allen Weggefährten, die ihnen über die Jahre die Treue gehalten haben", richtete sich das Team auch an die eigenen Anhänger. "Insbesondere gilt der Dank dem Fanclub und den vielen Fans, die unter anderem dafür gesorgt haben, dass die Artland Arena 128 Mal in Folge ausverkauft war und die das Team zu vielen Siegen getragen haben."

Dass die Entscheidung des Rückzugs ohne große Vorwarnung geschah, bestätigte Nationalspieler Andreas Seiferth im Gespräch mit SPOX: "Wir wurden von dieser Entscheidung hart getroffen, es war ein Schlag ins Gesicht. Auch wir wissen es erst seit Sonntagmorgen."

Für den Berliner ist diese Nachricht umso bitterer, da "sich nach Trier jetzt schon der zweite Traditionsklub innerhalb eines Jahres verabschieden muss".

Als Grund gab der Center an, dass "Eigentümer und Hauptsponsor Günter Kollmann aufgrund von zu großer Budget-Unterschiede keine Chance auf eine Meisterschaft" in Quakenbrück sah. Auf die Frage, wie es jetzt mit dem Basketballstandort Quakenbrück weitergehe, antwortete Seiferth: "Hier wird es keinen Profi-Basketball mehr geben. Keine Pro A. Keine Pro B. Basketball wird nur noch im Jugendbereich stattfinden."

Auch BBL ist überrascht

"Das kommt zum jetzigen Zeitpunkt überraschend", sagte BBL-Sprecher Dirk Kaiser dem SID. Die Entscheidung sei bedauerlich, aber zu respektieren: "Das ist ein etablierter Standort gewesen, der vorbildlich gearbeitet hat. Nun haben wohl die Rahmenbedingungen nicht mehr gestimmt."

Auch Bryce Taylor, Kapitän des deutschen Meister Bayern München, war über das Aus der Dragons traurig. "Das sind bedauerliche Nachrichten. Ein großer Verlust für die BBL. Ich habe mein Jahr bei diesem Klub wirklich genossen", schrieb der Amerikaner bei Twitter. Taylor hat 2012/13 im Artland gespielt.

Die Dragons spielen seit dem Aufstieg 2003 ununterbrochen in der BBL. 2007 wurde das Team Vize-Meister und Vize-Pokalsieger, ein Jahr später gewann Artland den Pokal. In der aktuellen Saison verpasste das Team als 11. den Einzug in die Playoffs.

Die Artland Dragons im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung