EM: Datome und Teodosic optimistisch

SID
Mittwoch, 21.08.2013 | 16:24 Uhr
Milos Teodosic kann nun wahrscheinlich doch mit Serbien an der EM teilnehmen
© getty
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
Liga ACB
Real Madrid -
Estudiantes
NBA
Bulls @ Wizards

Gute Nachrichten für Italien und Serbien: Die Diagnose bei Forward Luigi Datome verlief glimpflich, und auch der serbische Point Guard Milos Teodosic ist bezüglich eines Starts bei der Basketball-EM in Slowenien vom 4. bis 22. September optimistisch.

"Rückkehr nach Italien und gute Nachrichten bezüglich des Knöchels", twitterte Datome am Dienstagabend.

Im Vorbereitungsspiel gegen Polen am Montag hatte sich der Small Forward der Detroit Pistons am Fuß verletzt. Eine MRT hat nun jedoch ergeben, dass "Schaden sowohl am Knochen als auch an den Bändern ausgeschlossen werden kann".

Damit steht einem Einsatz bei der EM nichts mehr im Wege, nachdem zuletzt Andrea Bargnani von den New York Knicks wegen einer Lungenentzündung absagen musste.

Teodosic wieder im Training

Optimistisch ist auch der Serbe Teodosic: "Es ist realistisch, dass ich in Slowenien dabei bin", sagte er dem Fernsehsender "B92". Wie sehr er seinem Team in Slowenien helfen könne, wisse er derzeit noch nicht, ins Training ist er aber mittlerweile eingestiegen: "Am Montag habe ich einige Übungen mit dem Rest des Teams absolviert. Darüber bin ich sehr glücklich."

Teodosic zog sich Ende Mai bei einem Einsatz für seinen Verein ZSKA Moskau eine Schienbeinverletzung zu. Nach seinem Verzicht auf eine Operation zog sich der Heilungsverlauf nun länger hin als zunächst erwartet.

Italien startet am 4. September gegen Russland in das Turnier. Serbien trifft zeitgleich auf Litauen.

Der Spielplan der EM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung