Obradovic noch immer fassungslos

Von Felix Götz
Freitag, 19.04.2013 | 11:37 Uhr
ALBA-Coach Obradovic kann mit dem bisherigen Saisonverlauf nicht zufrieden sein
© getty
Advertisement
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
BSL
Besiktas -
Galatasaray
NBA
Jazz @ Cavaliers
Liga ACB
Barcelona -
Gran Canaria
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

ALBA Berlin hat am Mittwoch in der BBL zwar einen deutlichen 76:55-Sieg gegen die Telekom Baskets Bonn gefeiert. Das desaströse dritte Viertel, in dem der achtmalige deutsche Meister nur zwei Punkte zustande brachte (2:22), macht Trainer Sasa Obradovic allerdings immer noch zu schaffen.

"Es fühlt sich an wie eine Niederlage. Das habe ich auch den Spielern in der Kabine gesagt. Ich entschuldige mich bei allen, die eine Karte gekauft haben", sagte der frühere Guard der "B.Z.". Berlin hatte im dritten Viertel den ersten Korb erzielt, blieb dann aber neun Minuten ohne Treffer. Das schaffte vorher noch kein Team in der BBL.

"Das ist nicht zu akzeptieren. Das ist auch eine Frage des Respekts. Auch dem Gegner gegenüber. Wir haben keinen Schritt vorwärts gemacht. Ein Team das Meister werden will, darf so etwas nicht zulassen. Wer sich gegen so einen Negativ-Lauf nicht wehrt, hat hier nichts zu suchen", wetterte Obradovic.

ALBA hat in der regulären Saison noch drei Partien zu absolvieren und belegt derzeit den fünften Platz. Die Playoffs beginnen am 4. Mai.

Die Tabelle der BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung