"Tätlichkeit in einem minderschweren Fall"

Sperre und Geldstrafe für Ulmer Ray

SID
Freitag, 08.02.2013 | 20:25 Uhr
Allan Ray wird Ulm für ein Spiel fehlen, zudem muss er 2300 Euro bezahlen
© Getty
Advertisement
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Neptunas
Basketball Champions League
Bonn -
Nymburk
NBA
Knicks @ Celtics
Basketball Champions League
Olimpija -
Bayreuth
Basketball Champions League
Oldenburg -
Karsiyaka
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
BSL
Galatasaray -
Fenerbahce
ACB
Valencia -
Gran Canaria
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
Basketball Champions League
Aris -
Bonn
NBA
Thunder @ Bucks
Basketball Champions League
Ventspils -
Ludwigsburg
Basketball Champions League
Banvit -
Bayreuth
Basketball Champions League
EWE Baskets -
Murcia
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards
ACB
Malaga -
Saski-Baskonia

Allan Ray von Vizemeister ratiopharm Ulm ist in der Bundesliga für ein Spiel gesperrt worden. Dazu muss der Amerikaner eine Geldstrafe in Höhe von 2300 Euro zahlen.

Der frühere NBA-Profi Ray wurde wegen einer "Tätlichkeit in einem minderschweren Fall" bestraft.

In der Qualifikation des Top Four um den BBL-Pokal gegen TBB Trier (99:70) hatte Ray Gegenspieler Jarrett Howell am Mittwoch mit der offenen Hand einen "Wischer" an die Wange versetzt.

Der Zwischenfall ereignete sich rund drei Minuten vor Schluss, das Spiel war längst entschieden. Ray, mit 24 Punkten bester Werfer der Begegnung, wurde vom Schiedsrichter vom Feld geschickt.

Ray fehlt damit am Samstag (20.05 Uhr) bei den Telekom Baskets Bonn. Gegen die Entscheidung von Spielleiter Dirk Horstmann (Kamen) kann binnen drei Tagen Berufung eingelegt werden.

Die BBL-Ergebnisse im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung