Würzburg legt Protest ein

SID
Donnerstag, 13.10.2011 | 17:08 Uhr
Würzburg-Trainer John Patrick war sauer auf den Schiedsrichter
© Getty
Advertisement
Liga ACB
Obradoiro -
Real Madrid
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
Basketball Champions League
Ludwigsburg -
Teneriffa
Basketball Champions League
Bonn -
Zielona Gora
NBA
Cavaliers @ Bucks
Basketball Champions League
Oldenburg -
Sassari
Basketball Champions League
Straßburg -
Bayreuth
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
BSL
Darüssafaka -
Trabzonspor
Liga ACB
Fuenlabrada -
Teneriffa
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Baskets Würzburg haben bei der Spielleitung der BBL offiziell Protest gegen die 78:80-Niederlage am Mittwochabend bei den Skyliners Frankfurt eingelegt.

Baskets-Geschäftsführer Jochen Bährm erklärte: "Wir verfolgen unseren Protest weiter und hoffen auf eine zeitnahe Entscheidung."

Grund des Protestes ist eine Szene aus der 24. Minute, als ein Dreier des Frankfurter Nationalspielers Johannes Herber gewertet wurde, obwohl die Partie aus Würzburger Sicht bereits durch die Unparteiischen unterbrochen worden war.

"Der Schiedsrichter hat gepfiffen, alle haben aufgehört zu spielen, dann fällt ein Dreier und der Schiedsrichter nimmt seine Entscheidung zurück. Wir werden sehen, was passiert", sagte Würzburgs Trainer John Patrick. Der Aufsteiger-Coach hatte für seine Proteste ein technisches Foul kassiert, das Frankfurt zu weiteren Punkten nutzte.

BBL 2011/2012 - der Spielplan

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung