Euroleague 2010

Bamberg schrammt an Sensation vorbei

SID
Donnerstag, 11.11.2010 | 23:38 Uhr
Kyle Hines war mit Brian Roberts bester Werfer der Brose Baskets Bamberg gegen Madrid
© Getty
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
BSL
Fenerbahce -
Büyükcekmece
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
ACB
Saski-Baskonia -
Obradoiro
BSL
Besiktas -
Anadolu Efes
ACB
Real Madrid -
Gran Canaria
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
Basketball Champions League
Hapoel Holon -
EWE Baskets
Basketball Champions League
Orlandina -
Ludwigsburg
NBA
Wizards @ Trail Blazers
Basketball Champions League
medi Bayreuth -
AEK Athen
Basketball Champions League
Sidigas Avellino -
Baskets Bonn

Der deutsche Basketball-Meister Brose Baskets Bamberg hat in der Euroleague eine weitere Sensation nur knapp verpasst.

Beim viermaligen Champion Real Madrid unterlag der Bundesliga-Spitzenreiter erst nach Verlängerung mit 81:83 (73:73, 36:37) und muss nach der zweiten Niederlage im vierten Gruppenspiel um den Einzug in die Top-16-Runde bangen.

Bamberg, das am zweiten Spieltag mit dem Sieg über das Starensemble von Olympiakos Piräus für eine Überraschung gesorgt hatte, liegt in der Tabelle der Gruppe B mit 2:2 Siegen hinter den Griechen (3:1) und dem 30-maligen spanischen Meister aus Madrid (3:1) auf dem dritten Platz.

Der Double-Gewinner aus Bamberg gestaltete die spannende Begegnung in der spanischen Hauptstadt bis zum Schluss offen, ehe der Amerikaner D'or Fischer für die Entscheidung sorgte.

Beste Werfer der Franken waren Brian Roberts mit 21 und Kyle Hines mit 17 Punkten.

Die BBL-Tabelle der Saison 2010/2011

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung