Hinspiele der Europapokal-Qualifikation

Skyliners und Dragons müssen zittern

SID
Donnerstag, 30.09.2010 | 00:09 Uhr
Frankfurt-Trainer Herbert Gordon trat am 12. April 2010 die Nachfolge von Murat Didin an
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live

In der Europapokal-Qualifikation haben die Bundesligisten Frankfurt Skyliners und die Artland Dragons die Hinspiele verloren und müssen um ihr Weiterkommen bangen.

Die Bundesligisten Frankfurt Skyliners und Artland Dragons Quakenbrück müssen in der Europapokal-Qualifikation um das Weiterkommen bangen.

Der stark ersatzgeschwächte deutsche Vizemeister aus Frankfurt unterlag im EuroCup-Hinspiel dem türkischen Klub Besiktas Istanbul mit 61:68 (37:30) und muss sich im Rückspiel am Bosporus steigern, um das Aus zu vermeiden.

Auch Quakenbrück unter Druck

Auch Quakenbrück steht in der EuroChallenge nach einem 61:69 (35:42) beim zyprischen Vertreter ETHA Nikosia unter Druck.

Bester Werfer der Dragons war Center Darren Fenn mit 17 Punkten. Für die Frankfurter, die trotz zahlreicher Ausfälle lange mit den Türken mithalten konnten, sammelte der Frankfurter Neuzugang DaShaun Wood vor 2840 Zuschauern als treffsicherster Schütze 15 Zähler.

Quakenbrück erwartet Nikosia am 6. Oktober (19.30 Uhr) zum Rückspiel, Frankfurt tritt am 5. Oktober (19.30) in Istanbul an.

Eisbären verpflichten Richard Chaney

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung